NewsÄrzteschaftGesundheitsregion Siegerland als Praxisnetz anerkannt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Gesundheitsregion Siegerland als Praxisnetz anerkannt

Montag, 10. März 2014

Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe hat die Gesund­heitsregion Siegerland GbR (GRS) offiziell als Praxisnetz anerkannt. Es erfüllt laut der KV als erstes Netz in Westfalen-Lippe die umfassenden qualitativen und strukturellen Rahmenvorgaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), die auf dem Paragrafen 87b Absatz vier des fünften Sozialgesetzbuches beruhen.

„Die GRS ist ein Praxisnetz mit Modellcharakter und musterhaft für andere Netze in Westfalen-Lippe. Die wohnortnahe Patientenversorgung wird sich durch die vorbildliche ärztliche Zusammenarbeit des Siegener Netzes noch weiter verbessern“, sagt Gerhard Nordmann, zweiter Vorsitzender der KV. Die innerärztliche Zusammenarbeit im Siegener Netz steigere die Qualität und die Effektivität der vertragsärztlichen Versorgung, so Nordmann.

Die GRS besteht als Praxisnetz seit 1998 und hat 81 ärztliche Mitglieder verteilt auf 56 Praxen. Im Oktober des vergangenen Jahres unterzeichnete das Netz einen Versor­gungsvertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen AOK Nordwest, Barmer GEK, DAK-Gesundheit, Techniker Krankenkasse und der KV. In dem Vertrag verpflichten sich die Siegener Ärzte, bestimmte medizinische Versorgungsbereiche innerhalb des Netzes zu verbessern.

Anzeige

„Immer mehr ältere und kränkere Menschen müssen von zunehmend weniger Ärzten und Fachkräften im Siegener Raum versorgt werden. Unser Zusammenschluss wird dafür sorgen, dass die Patienten bei steigender Arbeitsbelastung der Arztpraxen dennoch gut versorgt werden“, sagte der ärztliche Leiter der GRS, Martin Mansfeld.

Praxisnetze, die nach den Vorgaben von KBV und der KV anerkannt werden wollen, müssen neben Hausärzten mindestens drei weitere fachärztliche Gruppen im Praxisnetz vorhalten. Am Netz müssen mindestens 20 Praxen teilnehmen. Ein ärztlicher Leiter, eine Geschäftsführung sowie eine eigene Geschäftsstelle sollen darüber hinaus eine professionelle Prozesskoordination vor Ort garantieren. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. November 2018
Berlin – Die Fünf-Jahres-Bilanz über eine bis heute sehr heterogene Szene der Praxisnetze fällt gemischt aus: Einen klaren Trend, wie Zusammenarbeit in den rund 70 anerkannten Praxisnetzen in
Arztnetze: Regionalität beibehalten
7. August 2018
München/Berlin – Polymedikation, Doppeluntersuchungen, aber auch unzureichender Versorgung will die Ludwig-Maximilians-Universität in München zusammen mit anderen Partnern entgegentreten. Das vom
Innovationsprojekt: Niedergelassene Ärzte erhalten Einladungen zu Netzwerktreffen
22. Juni 2018
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe hat die Forderung der 91. Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz der Länder (GMK) begrüßt, die Rolle der Praxisnetze stärken. „Bei uns in
KV Westfalen-Lippe unterstützt Pläne für eine Stärkung der Ärztenetze
24. Mai 2018
Potsdam – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat die Bedeutung von Ärztenetzen für die medizinische Versorgung hervorgehoben. „Wir brauchen innovative und durchdachte Lösungen, damit sich die
Spahn lobt Beitrag von Ärztenetzen zur Versorgung im ländlichen Raum
4. Mai 2018
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende der Agentur deutscher Arztnetze (AdA), Veit Wambach, geht davon aus, dass die Gesundheitspolitik in dieser Legislaturperiode Forderungen der Arztnetze gesetzlich
Arztnetze hoffen auf politische Unterstützung in dieser Legislaturperiode
2. Mai 2018
Düsseldorf – Ärztenetze sollen in Nordrhein künftig verstärkt zu einer besseren Versorgung von Patienten vor allem auf dem Land und in Pflegeheimen beitragen. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung
KV Nordrhein ändert Richtlinien für Ärztenetze
30. November 2017
Berlin – Praxisnetze, die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) als besonders förderungswürdig anerkannt wurden, sollen Medizinische Versorgungszentren (MVZ) gründen dürfen – zumindest in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER