NewsHochschulenCochrane Zentren wollen Forschung in Gesundheits­fachberufen fördern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Cochrane Zentren wollen Forschung in Gesundheits­fachberufen fördern

Dienstag, 11. März 2014

Freiburg – Auch bei der Pflege, der Physiotherapie, Ergotherapie, der Logopädie und anderen Bereichen tut Forschung not. Mit Förderung des Bundesgesundheits­ministeriums und zusammen mit einer interdisziplinären Arbeitsgruppe will daher das Deutsche Cochrane Zentrum am Universitätsklinikum Freiburg die Forschungs­infrastruktur in diesen Gesundheitsfachbereichen fördern.

„Die jungen Wissenschaften dieser Gesundheitsfachberufe sind angesichts knapper Förderressourcen darauf angewiesen, projektgeeignete Forschungsthemen mit hohem Innovationspotenzial zu priorisieren, die eine verbesserte Versorgung ihrer Klienten im Gesundheitswesen ermöglichen“, hieß es Freiburg. Eine gute Möglichkeit dazu seien Potenzialanalysen, die die internationale Evidenzlage und die nationale Versorgungslage für bestimmte Interventionen bei konkreten Gesundheitsproblemen systematisch abgleichen.

Für solche Potenzialanalysen hat die Arbeitsgruppe der Gesundheitsfachberufe unter Federführung des Deutschen Cochrane Zentrums einen Leitfaden erstellt. Außerdem hat das Zentrum Wissenschaftler der Gesundheitsfachberufe mit ihren aktuellen Forschungsprojekten und Publikationen in einem „Innovatoren-Atlas“ zusammengefasst. Er soll die Vernetzung zwischen den Wissenschaftlern fördern. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Oktober 2020
Berlin – Jeden Tag infizieren sich derzeit mehr als 100 Beschäftigte in deutschen Gesundheitseinrichtungen mit SARS-CoV-2. Dazu zählen Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und anderes Personal in
Jeden Tag 100 SARS-CoV-2-Neuinfizierte in Gesundheitseinrichtungen
8. Oktober 2020
Berlin – Vertreter verschiedener Gesundheitsberufe aus dem In- und Ausland schlagen ein neues gemeinsames Gelöbnis für Gesundheitsberufe im Geist des Hippokratischen Eids vor. In dem Bekenntnis, das
Ärzte und Wissenschaftler schlagen internationales gemeinsames Gelöbnis vor
6. Oktober 2020
Berlin – Bis Mitte September 2020 wurden 18.951 Berufskrankheiten im Zusammenhang mit COVID-19 angezeigt. Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung haben 8.171 von ihnen anerkannt, also rund 43
Knapp 19.000 Berufskrankheiten im Zusammenhang mit COVID-19 angezeigt
6. Oktober 2020
Berlin – Der Ausschuss der Assistenzärzte im Hartmannbund und die Junge Pflege im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) wollen die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufsgruppen im
Manifest für bessere Zusammenarbeit von Pflegekräften und Ärzten
29. September 2020
Berlin – Ein gerechter Führungsstil führt bei Beschäftigten zu weniger Krankschreibungen und reduziert psychische wie körperliche Beschwerden. Das ist die zentrale Botschaft des neuen
Gerechtigkeit am Arbeitsplatz beeinflusst die Gesundheit
28. September 2020
Düsseldorf – Während die ältere Generation sich eher als karriereorientiert einschätzt, haben bei den jüngeren Heilberuflern Familie und Freizeit mehr Relevanz. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage
Generationsvergleich in Heilberufen zeigt unterschiedliche Schwerpunktsetzung
18. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Coronaprämie, die ursprünglich für Pflegekräfte im Krankenhaus vorgesehen war, für alle Krankenhausmitarbeiter vorgesehen, die während der Pandemie besonders
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER