NewsÄrzteschaftKammer Hessen ruft zur Geschlossenheit der Ärzteschaft auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kammer Hessen ruft zur Geschlossenheit der Ärzteschaft auf

Mittwoch, 12. März 2014

Frankfurt a.M. – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (LÄKH) hat den Beschluss der Vertre­ter­versammlung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zur einheitlichen Vertretung von Hausärzten, Fachärzten und Psychotherapeuten ausdrücklich begrüßt. „Das politische Ziel, die Sektorengrenzen in der medizinischen Versorgung zugunsten einer sinnvollen Kooperation zu überwinden, muss auch oberstes Ziel innerhalb der ärztlichen Selbstverwaltung sein“, forderte Kammerpräsident Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach.

Was für die KBV als Vertretung der niedergelassenen Vertragsärzte gilt, treffe ganz besonders auch für die Ärztekammern in den Bundesländern und die Bundesärzte­kammer zu. „Um die Interessen aller angestellten und selbstständigen Ärzte wirkungsvoll zu vertreten, müssen die Ärzteparlamente mit einer Stimme sprechen“, betonte er. Nur so könne die ärztliche Selbstverwaltung ein leistungsfähiges Gesundheitswesen in Praxis und Krankenhaus aktiv mitgestalten und glaubwürdig bleiben.

Anzeige

Aus diesem Grund sei es wenig sinnvoll, einzelne Arztgruppen gesondert über Themen wie Weiterbildung oder Honorarfragen entscheiden zu lassen.  „Wir brauchen den Blick über den Tellerrand, denn wir haben gleichberechtigte Interessen“, betonte von Knoblauch zu Hatzbach.

Er forderte die Ärzte auf, sich unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zum ambulanten oder stationären Versorgungsbereich für die Kernforderungen der Ärzteschaft und das Patientenwohl einzusetzen. „Nur gemeinsam sind wir stark“, so der Kammerchef.  © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. September 2020
Frankfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen hat auf den bestehenden und weiter zunehmenden Ärztemangel im Land hingewiesen. „Wir alle wissen, dass der Ärztemangel bereits sektorübergreifend spürbar ist.
Ärztekammer Hessen lehnt Landarztquote weiter ab
26. August 2020
Frankfurt am Main – Die Anzahl der ärztlichen Behandlungsfehler in Hessen ist im Jahr 2019 nahezu unverändert auf Vorjahresniveau geblieben. Das geht aus heute vorgelegten Zahlen der Gutachter- und
Zahl ärztlicher Behandlungsfehler in Hessen nahezu unverändert
29. Juli 2020
Frankfurt am Main – Die geplante Ausweitung der Testungen auf SARS-CoV-2 stößt bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen grundsätzlich auf Zustimmung. Allerdings sieht Kammerpräsident Edgar Pinkowski vor allem
Kammer Hessen für regelmäßige Coronatests im Gesundheitssektor
15. Juli 2020
Frankfurt – Dass Medizinische Fachangestellte (MFA) in der Diskussion um den Pflegebonus unerwähnt bleiben, stößt weiter auf Kritik. Der Präsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, Edgar Pinkowski,
Pflegebonus: Arbeit der Medizinischen Fachangestellten nicht vergessen
10. Juni 2020
Frankfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (LÄKH) hat auf die zentrale Rolle der ambulanten Versorgung während der COVID-19-Pandemie hingewiesen und eine Stärkung des ambulanten Sektors gefordert. „85
Kammer Hessen will mehr Weiterbildungsstellen und Medizinstudienplätze
23. April 2020
Frankfurt am Main – In Hessen arbeiteten Anfang Oktober vergangenen Jahres 6.617 Ärzte in Weiterbildung (ÄiW). Das teilte die Kammer des Bundeslandes jetzt mit. Die große Mehrheit der ÄiW war im
Mehr als 6.700 Ärzte sind in Hessen auf dem Weg zum Facharzt
15. April 2020
Frankfurt am Main – Im Kampf gegen die Corona-Pandemie fordert die hessische Lan­des­ärz­te­kam­mer möglichst flächendeckende Tests. Gerade die Beschäftigen in Unternehmen und die Bewohner von Alten- und
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER