NewsHochschulenCharité sieht schwarze Null für 2014 in Gefahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Charité sieht schwarze Null für 2014 in Gefahr

Donnerstag, 13. März 2014

Berlin – Die Berliner Charité kämpft um eine schwarze Null in ihrer Geschäftsbilanz für 2014. Laut Wirtschaftsplan werde für dieses Jahr ein Gewinn von 40.000 Euro ange­strebt, berichtete die Berliner Morgenpost am Donnerstag. Für 2013 war demnach im Jahresabschluss noch ein Gewinn von 1,2 Millionen Euro ausgewiesen.

Das Ziel eines ausgeglichenen Jahresergebnisses für 2014 bezeichnete Charité-Chef Karl Max Einhäupl laut Zeitung als ehrgeizig. Dazu müssten die 2013 gesunkenen Erlöse aus dem Krankenhausbetrieb deutlich steigen: 28 Millionen Euro mehr Einnahmen seien erforderlich und 29 Millionen Euro weniger Ausgaben.

Anzeige

Auch durch den Umbau des Bettenhochhauses drohten Einbußen. Der Jahresabschluss wurde bislang nicht veröffentlicht, weil Wirtschaftsprüfer darin die Verbuchungspraxis für angesparte Drittmittel-Fördergelder moniert hatten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. August 2019
Kiel – Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat ein klares Bekenntnis zur finanziellen Unterstützung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) abgegeben. „Wir haben ein
Landesregierung bekräftigt finanzielle Hilfe für Uniklinikum Schleswig-Holstein
10. Juli 2019
Berlin – Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (Berlin Institute of Health (BIH) wird zur dritten Säule der Charité – Universitätsmedizin Berlin neben Krankenversorgung und Medizinischer
Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité
10. Juli 2019
München – Krebspatienten in Bayern sollen künftig von besseren Diagnose-, Präventions- und Therapiemöglichkeiten profitieren. Zu diesem Zweck brachte das Kabinett gestern ein hochschulübergreifendes
Krebspatienten sollen in Bayern von neuem Forschungszentrum profitieren
9. Juli 2019
Stuttgart – Die Fachschaften der Medizinischen Fakultäten in Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Tübingen und Ulm wehren sich zusammen mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland
Medizinstudierende gegen Landarztquote und neue Universitätskliniken in Baden-Württemberg
5. Juli 2019
Mainz – Die Tarifkommissionen der Gewerkschaft Verdi und der Universitätsmedizin Mainz (UM) haben heute die zweite Verhandlungsrunde für einen neuen Haustarifvertrag erfolgreich beendet. Darauf haben
Mehr Geld für Gesundheitsberufe an der Universitätsmedizin Mainz
5. Juli 2019
Leipzig – Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat das zurückliegende Jahr mit einem Plus von 3,5 Millionen Euro abgeschlossen. Die Zahl der Behandlungsfälle erhöhte sich leicht auf 430.611 – 56.591
Uniklinik Leipzig schließt mit positivem Jahresergebnis ab
4. Juli 2019
Kiel – Nach Ansicht von Schleswig-Holsteins SPD-Fraktionschef Ralf Stegner sind weitere Finanzhilfen des Landes für das hoch verschuldete Universitätsklinikum (UKSH) nötig. „Was vom Vorstand plausibel
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER