NewsVermischtesPharmazeutischer Online-Beratungs­service
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pharmazeutischer Online-Beratungs­service

Montag, 17. März 2014

Pharmazeutische Beratung über das Internet /Doc Morris

Hannover – Die Deutsche Telekom und die niederländische Versandapotheke DocMorris wollen in der zweiten Jahreshälfte eine individuelle Medikamentenberatung per Live-Chat im Internet anbieten. Die Unternehmen stellten ihr telepharmazeutisches Gemeinschafts­projekt „LiveBerater“ auf der Computermesse CeBIT in Hannover vor.

Danach sollen sich Kunden der Versandapotheke künftig von zu Hause aus über die Homepage von DocMorris mit einem Apotheker audiovisuell verbinden lassen können. Aus Sicht der Unternehmen leisten sie damit einen Beitrag dazu, die pharmazeutische Versorgung für immobile Menschen oder in strukturschwachen beziehungsweise ländlichen Regionen zu verbessern.

Anzeige

Für den Service sollen mehr als 100 Apotheker und eigens geschulte pharmazeutische Fachkräfte zur Verfügung stehen. Beim Live-Chat kann der Nutzer den Apotheker hören und auf seinem Bildschirm auch sehen, wohingegen der Apotheker zunächst auf das Hören beschränkt ist, damit die Privatsphäre des Ratsuchenden gewahrt bleibt.

Während der Beratung kann der Apotheker zusätzlich Schaubilder, erklärende 3-D-Animationen und Grafiken zu Krankheitsbildern wie etwa Asthma oder Heuschnupfen einblenden. Zudem kann er auf die Kundendaten zugreifen, um etwa Hinweise auf Kontraindikationen mit zu berücksichtigen.

Technische Basis ist eine Cloud-Lösung der Telekom. Die Datenübertragung erfolgt nach Angaben des Telekommunikationsanbieters verschlüsselt und über eine gesicherte Verbindung. © KBr/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Berlin – Für ein geplantes drittes Digitalisierungsgesetz für das Gesundheitswesen sind heute erste Ideen bekannt geworden: Laut einem Stichpunkte-Papier, das dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt, sollen
Erste Konturen für drittes Digitalisierungsgesetz
20. Oktober 2020
Berlin – Politiker mehrerer Parteien haben angesichts steigender Coronainfektionszahlen eine Aufrüstung der Corona-Warn-App mit zusätzlichen Funktionen gefordert. Es sei nicht akzeptabel, dass nur 60
Politiker mehrerer Parteien für Aufrüstung der Corona-Warn-App
19. Oktober 2020
Berlin – Die Corona-Warn-App des Bundes kann nun auch länderübergreifend über eine möglicherweise gefährliche Begegnung mit Coronainfizierten warnen. Heute Mittag erschien wie angekündigt das Update
Corona-Warn-App startet länderübergreifende Risikoermittlung
19. Oktober 2020
Berlin – Viele Patienten finden die Möglichkeit gut, mittels Video- und Telefonsprechstunden Kontakt zu ihrem Arzt aufnehmen zu können. Das geht aus einer Online-Umfrage durch das
Patienten wünschen sich Video- und Telefonsprechstunden
16. Oktober 2020
Berlin – Die Corona-Warn-App des Bundes wird am kommenden Montag um zwei Funktionen erweitert. Zum einen können Positiv-Getestete freiwillig in einer Art Tagebuch Krankheitssymptome eintragen, um die
Corona-Warn-App wird um Symptometagebuch erweitert
15. Oktober 2020
Berlin – Bezüglich der Anbindung der Krankenhäuser an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bestehen keine gesetzlichen Spielräume für rückwirkend geltende Sanktionen. Dies hat das
TI-Anbindung: Keine rückwirkende Sanktionen für Krankenhäuser
15. Oktober 2020
Berlin – Der Start der elektronischen Patientenakte (ePA) soll zum Jahresbeginn 2021 als „erweiterter Feldtest“ beginnen. Dies sagte Lars Gottwald, Leiter der Business Teams bei der Gematik, heute in
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER