NewsVermischtesSensor: Intelligentes Fitnesstraining
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sensor: Intelligentes Fitnesstraining

Mittwoch, 19. März 2014

GYMWATCH-Sensor

Hannover – Das Startup-Unternehmen Gymwatch hat auf der Computermesse CeBIT einen patentgeschützten Sensor vorgestellt, der Kraft und Bewegungen in sämtlichen Fitnessübungen – sei es an Geräten, Freihanteln oder Freestyle – erfassen kann. Dabei zeichnet der Sensor den Bewegungsverlauf der Übungen auf, ermittelt wirkende Kräfte, Muskelbelastungen, Wiederholungen und erkennt fehlerhafte Übungsausführungen. Dadurch unterscheidet sich der Fitnesstracker von herkömmlichen Lösungen, die für das Ausdauertraining konzipiert sind und nur Herzfrequenz, verbrauchte Kalorien oder zurückgelegte Strecken messen.

Die gemessenen Daten werden an eine Smartphone-App gesendet und können live während des Trainings analysiert werden. Die App synchronisiert mit einem Web-Portal, das den Nutzer durch zusätzliche Funktionen beim Trainingsmanagement unterstützt. Durch eine mathematisch-modellbasierte Trainingssteuerung erhält der Nutzer Empfehlungen, die auf den individuellen Trainingszielen, persönlichen Daten und erfassten Trainingsdaten basieren. So können Trainingseinheiten effektiv geplant werden.

Anzeige

Die  Entwicklung wurde 2012 und 2013 durch das Förderprogramm EXIST des Bundesministeriums für Wirtschaft, kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds für Deutschland und der Europäischen Union. Das Unternehmen startet am 30. März 2014 eine internationale Crowdfunding-Kampagne über die Plattform Indiegogo. © EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. August 2019
Berlin – Die Pauschale für den Konnektor zum Anschluss an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) wird in diesem Jahr nicht mehr abgesenkt. Darauf haben sich Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und
Tele­ma­tik­infra­struk­tur: Einigung über Finanzierungsvereinbarung erzielt
22. August 2019
Mainz – Ein vor zehn Jahren angelegtes „altes Dienstkonto“ war nach Behördenangaben die entscheidende Schwachstelle des Cyber-Angriffs auf elf Kliniken in Rheinland-Pfalz. Dieses Dienstkonto sei zwei
Altes Dienstkonto war Schwachstelle des Hackerangriffs auf Kliniken
21. August 2019
Koblenz – Die CompuGroup Medical (CGM) hat die nächste Generation von Konnektoren für die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bei der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte zur
Erster E-Health-Konnektor auf dem Weg zur Zulassung
21. August 2019
Hamburg – Nach Einschätzung vieler Deutscher krankt die digitale Transformation im Gesundheitswesen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Sopra Steria Consulting unter 1.200 Bürgern sowie 35
Deutsche halten Digitalisierung des Gesundheitswesens für rückständig
19. August 2019
Weimar – Trotz neuer Möglichkeiten zur ausschließlichen Fernbehandlung von Patienten sind Videosprechstunden von Ärzten in Thüringen bislang noch die Ausnahme. Bei der Kassenärztlichen Vereinigung
Videosprechstunden in Thüringen noch selten
12. August 2019
Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) baut ihr Pilotprojekt zum elektronischen Rezept (E-Rezept) weiter aus. Mit der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) ist jetzt eine weitere Ersatzkasse dem Projekt
Pilotprojekt zum elektronischen Rezept ausgebaut
9. August 2019
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen intensiver nutzen. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat dazu heute gemeinsam mit den
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER