NewsÄrzteschaftRisikomanagement ist Führungsaufgabe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Risikomanagement ist Führungsaufgabe

Dienstag, 25. März 2014

Hannover – Risikomanagement im Krankenhaus ist eine Führungsaufgabe, die die Verwaltung, den ärztlichen Dienst und die Pflege umfassen sollte. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für klinisches Prozessmanagement (DGKPM) hingewiesen. „Eine nur klinische Betrachtung wird sich für die Patienten nicht optimal auswirken – und führt langfristig zu mehr Aufwand, sowie zu doppelten Strukturen“, heißt es in einer Stellung­nahme der Fachgesellschaft.

Eine ganzheitliche Betrachtung bedeute Berücksichtigung der Krankenversorgung, der administrativen und wirtschaftlichen Prozesse und des Ethos, der Prinzipien und Werte aller Mitarbeiter sowie der Patienteninteressen. „Nur dann sind die Anforderungen des Patientenrechtegesetzes vollumfänglich erfüllt und umgesetzt“, so die DGKPM.

Die Gesellschaft empfiehlt, „Risikomanagement und Qualitätsmanagement integrativ zu etablieren […]. Damit wird deutlich, dass Risikomanagement kein Teil des Qualitäts­management ist oder umgekehrt das Qualitätsmanagement kein Teil des Risikoma­nagements ist“, so die Gesellschaft. Die Erfahrung aus anderen Branchen zeige, dass Risikomanagement eigenständig als Führungsinstrument zu implementieren sei.

Anzeige

Die Gesellschaft geht in ihrer Stellungnahme auch auf die Mindeststandards für Fehler­meldesysteme ein, die der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) formuliert hat. „Die Sanktionsfreiheit ist sehr wichtig für die Entwicklung der gewünschten Sicherheits­kultur im Krankenhauswesen“, betont die DGKPM. Wichtig sei auch, dass diese Systeme sich nicht nur auf kritische Ereignisse beschränken sollten, da auch Risiken, Gefahren, Fehler und Beinahe-Zwischenfälle in der Entstehung von Zwischenfällen und Schäden wichtig seien.

Der G-BA empfiehlt, die Akzeptanz und die Entwicklung einer Sicherheitskultur in der Klinik regelmäßig zu evaluieren, zum Beispiel durch Mitarbeiterbefragungen. Die DGKPM weist daraufhin, dass die Anzahl der Meldungen in das System eine gute und wichtige Möglichkeit sei, um die Akzeptanz zu beurteilen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2019
Berlin – Anfang Oktober ist die neue Qualitäts­sicherungs­ver­ein­barung zur ambulanten Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom in Kraft getreten. Sie regelt die fachlichen, apparativen,
Qualitätssicherungsvereinbarung zur hyperbaren Sauerstofftherapie in Kraft
9. Oktober 2019
Wiesloch – Ärzte und Bevölkerung nehmen die Gesundheitsversorgung in Deutschland immer noch als sehr leistungsfähig wahr. Allerdings werden die Mängel und Probleme größer, wie der heute
Ärzte beklagen zunehmende Strukturprobleme
9. Oktober 2019
Koblenz/Rotterdam – Eine neue Transfusions-App für mehr Patientensicherheit bei Bluttransfusionen hat die CompuGroup Medical (CGM) zusammen mit dem Jeroen Bosch Ziekenhuis (JBZ), einem der größten
App soll Sicherheit von Bluttransfusionen erhöhen
4. Oktober 2019
Stuttgart/Frankfurt – Mit einer intensiven Versorgung durch Fachärzte erhöhen sich die Überlebenschancen von herzkranken Patienten. Das ergibt eine vom Innovationsfonds des Gemeinsamen
Facharztprogramm senkt laut Auswertung Herztodrisiko
1. Oktober 2019
Berlin – Für Pflegeheime startet ab dem 1. Oktober die neue Sammlung für Qualitätsdaten in der pflegerischen Versorgung. Damit werden die bisherigen viel kritisierten Pflegenoten abgeschafft und durch
Neue Zeitrechnung für Qualitätsmessung in Pflegeheimen
30. September 2019
Berlin – Die mehr als 13.000 Pflegeheime in Deutschland werden ab morgen nach einem neuen System begutachtet. Die bisherigen Pflegenoten fallen weg. Sie waren in die Kritik geraten, weil sie
Neues Begutachtungssystem startet in Pflegeheimen
27. September 2019
Berlin – Mehr Qualitätsverträge und mehr Krankenhausplanung über Qualitätsindikatoren: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) stärkte bei seiner Begrüßung zum Qualitätssicherungskongress des
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER