NewsHochschulenUniklinik Tübingen berät Schwangere online
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Uniklinik Tübingen berät Schwangere online

Mittwoch, 26. März 2014

Tübingen – Ein Online-Beratungsangebot zum Verzicht auf Tabak und Alkohol in der Schwangerschaft hat das Universitätsklinikum Tübingen entwickelt. „Iris II“ motiviert Schwangere zum Verzicht und unterstützt sie dabei, ihr Abstinenzvorhaben in die Tat umzusetzen.

„Internetbasierte Angebote haben den Vorteil der Niederschwelligkeit. Sie sind anonym und jederzeit erreichbar. ‚Iris‘ ist ein geeignetes Medium für die Beratung und Unter­stützung der Schwangeren“, meint Anil Batra von der Sektion Suchtmedizin und Sucht­forschung am Universitätsklinikum Tübingen.

Anzeige

Das Programm richtet sich an schwangere Frauen ab 18, die Tabak oder Alkohol konsu­mieren. Sie durchlaufen mit „Iris II“ ein zwölfwöchiges Programm und können dabei zwischen einem speziellen Tabakprogramm, einem Alkoholprogramm oder einem Pro­gramm bei kombiniertem Konsum wählen. Die Teilnehmerinnen erhalten wöchentlich durch einen sogenannten E-Coach eine persönliche E-Mail-Unterstützung.

Dabei werden laut dem Suchtzentrum bewährte und in ihrer Wirksamkeit gut untersuchte psychotherapeutische Techniken angewandt. Zudem fänden Maßnahmen zur Rück­fall­prophylaxe und der Einbindung des Partners Anwendung. Das Bundes­ministerium für Gesundheit fördert das Hilfsangebot. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER