NewsMedizinZahl der Legionellener­krankungen in Europa stabil
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Zahl der Legionellener­krankungen in Europa stabil

Donnerstag, 27. März 2014

dpa

Stockholm – Insgesamt 5.852 Menschen sind einem Report des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) zufolge im Jahr 2012 in Europa an einer Legio­nellose erkrankt. In Wirklichkeit dürften es weitaus mehr gewesen sein, da Legio­nellen als Ursache einer Pneumonie selten erkannt werden und das Meldewesen in Europa lückenhaft ist.

Die Übertragung von Legionellen erfolgt typischerweise über Aerosole aus Warmwasser­leitungen, also beispielsweise beim Duschen. Höhere Keimkonzentrationen finden sich in stehenden Wasserleitungen oder in Warmwasserspeichern. Häufig liegen dann bauliche Fehler vor. Da sich die Symptome im Prinzip nicht von Pneumonien anderer Genese unterscheiden, wird die Diagnose Legionellose nur gestellt, wenn ein ungewöhnlich schwerer Krankheitsverlauf oder anamnestische Angaben einen Verdacht erregen.

Anzeige

Am häufigsten wurden Legionellosen im Jahr 2012 in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und den Niederlanden diagnostiziert. Auf diese Länder entfielen 84 Prozent aller Fälle. Der Anteil an der Bevölkerung liegt in den 29 Ländern von EU und assoziierten Staaten nur bei zwei Dritteln.

Wenn auch die Zahl der Erkrankungen die Zahl der Meldungen vermutlich übertrifft, war in den ECDC-Zahlen in den letzten Jahren kein Anstieg erkennbar. Auch die Zahl der Cluster und die Anzahl der Erkrankungen pro Cluster ist in etwa gleich geblieben. Sieben der zehn größten Cluster mit 14 bis 51 Erkrankungen traten auf der iberischen Halbinsel auf. Sie betrafen aber nur in einem Fall den Tourismussektor.

Dort scheint die Aufmerksamkeit durch spektakuläre Ereignisse in der Vergangenheit geschärft zu sein. Die meisten Erkrankungen fielen auf die Monate zwischen Juni und November. Männer erkrankten häufiger als Frauen, in beiden Geschlechtern stieg die Zahl der Erkrankungen mit dem Alter stetig an. Die Letalität betrug 7 Prozent. Die Legionellose ist trotz effektiver Antibiotika eine tödliche Gefahr geblieben. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. August 2019
Stuttgart – Erstmals soll in Deutschland ein Mensch durch den Stich einer tropischen Riesenzecke an Fleckfieber erkrankt sein. In der Zecke, die den Mann gestochen hatte, sei der betreffende Erreger
Forscher: Hyalomma-Zecke überträgt Fleckfieber in Deutschland
14. August 2019
Rostock/Kiel – In Mecklenburg-Vorpommern hat sich ein weiterer Mensch bei einem Bad in der Ostsee mit Vibrionen infiziert. Damit steige die Zahl der Infektionen in diesem Jahr auf sechs, wie Heiko
Weitere Vibrioneninfektion an der Ostsee
13. August 2019
Hinxton/Großbritannien – Das Bakterium Clostridium difficile, der häufigste Erreger einer Antibiotika-assoziierten Diarrhö, hat sich genetisch auf das Überleben in Krankenhäusern spezialisiert. Dort
Wie sich Clostridium difficile auf Krankenhäuser spezialisiert hat
13. August 2019
Berlin – Die Hyalomma-Zecke hat wahrscheinlich erstmals in Deutschland überwintert. Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin freut sich über zahlreiche Zecken-Einsendungen, um die Tiere auf
Robert-Koch-Institut freut sich über Einsendung von Hyalomma-Zecken
8. August 2019
Rostock – In Mecklenburg-Vorpommern ist eine Frau nach einem Bad in der Ostsee an einer Bakterieninfektion gestorben. Die ältere Frau habe zur Risikogruppe immungeschwächter Menschen gehört, sagte der
Immungeschwächte Frau stirbt nach Bad in der Ostsee an Bakterieninfektion
2. August 2019
Athen – In Griechenland sind dieses Jahr bis zum 1. August 25 Menschen am West-Nil-Fieber erkrankt. Zwei von ihnen starben an den Folgen. Dies teilte die zuständige Behörde des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums
Zwei Tote durch West-Nil-Fieber in Griechenland
1. August 2019
Regensburg – Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat eine neue Abteilung für Krankenhaushygiene und Infektiologie eingerichtet. „Die Abteilungsgründung bietet uns neue Möglichkeiten, durch die
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER