NewsPolitikZahl der Krankenhaus­infektionen höher als vermutet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Zahl der Krankenhaus­infektionen höher als vermutet

Freitag, 28. März 2014

Berlin – Die Anzahl der nosokomialen Infektionen und der nosokomialen Todesfälle ist deutlich  höher als bisher von offizieller Seite mitgeteilt. Laut einer Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) treten jährlich 900.000 Infektionen und mindestens 30.000 Todesfälle auf.

Vor diesem Hintergrund forderte die Fachgesellschaft eine konsequentere Einhaltung der Hygieneregeln sowie eine deutliche Personalverstärkung in den Kliniken. „Die Einhaltung der Hygieneregeln steht und fällt auch mit einer ausreichenden Anzahl gut ausgebildeten Personals“, betonte die Fachgesellschaft. Sie verwies auf eine aktuelle DGKH-Umfrage, die deutliche Defizite der Krankenhausreinigung gezeigt habe.

Anzeige

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) warf der DGKH dagegen vor, nicht gesicherte Annahmen über Todesfallzahlen zu verbreiten. „Das ist unverantwortlich gegenüber den Patienten und wenig hilfreich für die Krankenhäuser“, monierte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum. So sei bislang nicht bekannt, wie viele der potenziell vermeidbaren Infektionen tatsächlich zum Tode führten. Sicher sei dagegen, dass zwei Drittel aller Infektion überhaupt nicht vermieden werden könnten und dass Deutschland im internationalen Vergleich relativ gut da stehe.

„Zentrales Problem sind antibiotikaresistente Infektionen. Diese dürfen aber nicht den Krankenhäusern angelastet werden. Hier müssen alle Beteiligten – einschließlich der Antibiotika verbrauchenden Landwirtschaft – zur Problembewältigung beitragen“, forderte Baum. Weitere Risiken lägen in baulichen Unzulänglichkeiten vieler Kliniken.

Die Krankenhäuser bräuchten mehr Investitionsmittel für moderne Zimmer- und Sanitärausstattungen sowie mehr Isolierräume. Hier seien die Bundesländer zuständig. Statt mehr, zahlten diese aber immer weniger. Auch die Krankenkassen zeigten wenig Bereitschaft, mehr für die Infektionsprophylaxe zu tun. „Wir fordern deshalb ein gezieltes Investitionsförderprogramm zur Infektionsprophylaxe", erklärte der DKG-Chef. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Oktober 2020
Berlin – Deutschland steht bei der Bekämpfung der Coronapandemie nach Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einer schwierigen Phase. „Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor“, sagte die
Merkel: Deutschland stehen schwere Monate bevor
26. Oktober 2020
Berlin – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat Forderungen aus der Union zurückgewiesen, das geplante Arbeitsschutzkontrollgesetz zu verwässern. „Wir müssen den Sumpf in Teilen der
Heil weist Unionsforderungen nach Abschwächung von Arbeitsschutzgesetz zurück
26. Oktober 2020
Berlin – Jeden Tag infizieren sich derzeit mehr als 100 Beschäftigte in deutschen Gesundheitseinrichtungen mit SARS-CoV-2. Dazu zählen Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und anderes Personal in
Jeden Tag 100 SARS-CoV-2-Neuinfizierte in Gesundheitseinrichtungen
23. Oktober 2020
Düsseldorf – Der Vorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, hält in Deutschland einen Lockdown für nötig, wenn die Schwelle von 20.000 SARS-CoV-2-Neuinfektionen am Tag überschritten
Montgomery: Lockdown ab 20.000 SARS-CoV-2-Neuinfektionen am Tag
23. Oktober 2020
Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 traf die Welt Anfang 2020 unvorbereitet. Lange ist es her, dass sich ein völlig neuartiges Virus derart rasch pandemisch ausgebreitet hat. Fieberhafte
„SARS-CoV-2 ist ein gutes Beispiel dafür, dass nichts unsicherer ist als die Erkenntnis von gestern“
23. Oktober 2020
Frankfurt/Main – Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat ein nationales Hygienerahmenkonzept für sichere Sportveranstaltungen in Zeiten anhaltender SARS-CoV-2-Pandemie vorgelegt. „Die Gesundheit
Sicheres Sporttreiben: DOSB legt Hygienekonzept für Wettkämpfe vor
23. Oktober 2020
Lissabon – In Portugal hat es erstmals seit Ausbruch der Coronapandemie mehr als 3.000 Neuinfektionen gegeben. Binnen 24 Stunden seien 3.270 neue Ansteckungen mit dem Virus SARS-CoV-2 gemeldet worden,
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER