NewsPolitikRegelungen zur Kurzzeitpflege nach Krankenhaus­aufenthalten sind unklar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Regelungen zur Kurzzeitpflege nach Krankenhaus­aufenthalten sind unklar

Mittwoch, 2. April 2014

Berlin – Bei der sogenannten Kurzzeitpflege nach Kranken­haus­auf­enthalten gibt es offenbar viele Unklarheiten. Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat daher heute entschieden, den Fraktionen und dem Bundesministerium für Gesundheit eine entsprechende Petition weiterzuleiten. Der Ausschuss plädiert dafür, die versicherungsrechtliche Situation bei der Kurzzeitpflege zu klären.

Der Forderung des Petenten, die Kurzzeitpflege bis sechs Monate gesetzlich neu zu regeln, folgten die Abgeordneten jedoch nicht. Die in der öffentlichen Petition beschriebene „Lücke in der Gesetzgebung“ beim Übergang von einem Kranken­hausaufenthalt in die Kurzzeitpflege ist aus Sicht der Abgeordneten nicht erkennbar.

Mit dem „Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenv­ersich­erung“ 2007 habe der Gesetzgeber einen Leistungsanspruch des Versicherten auf ein Versorgungsmanagement eingeführt, so der Ausschuss. Mit dem Pflege-Weiterent­wicklungsgesetz sei 2008 zudem eine Ergänzung vorgenommen worden, wonach in das Versorgungsmanagement auch Pflegeeinrichtungen einzubeziehen seien. Seit Anfang 2012 solle außerdem das GKV-Versorgungsstrukturgesetz den Anspruch auf ein „Entlassmanagement“, also die Überleitung Versicherter von der Krankenhaus­behandlung in die verschiedenen notwendigen Nachsorgebereiche, effektiver gestalten.

Anzeige

Das Entlassmanagement ist danach Teil des Anspruchs auf Krankenhausbehandlung. „Infolgedessen sind die Krankenkassen, gegen die sich der Anspruch auf Kranken­hausbehandlung richtet, verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Erbringung der Leistung sichergestellt ist“, hieß es aus dem Petitionsausschuss.

Trotz dieser schon vorhandenen Regelungen gelangten die Abgeordneten zu der Einschätzung, dass es in diesem Bereich noch Klärungsbedarf gibt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2018
Berlin – Die Berliner SPD will die Pflege auf neue Füße stellen und die Leistungen für die Bürger deutlich verbessern. Ein umfangreiches Papier dazu soll morgen auf einer Klausurtagung des
Berliner SPD ruft nach Pflegevollversicherung
17. Oktober 2018
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, will kleine und mittelständische Pflegeeinrichtungen dabei unterstützen, die Arbeitsbedingungen der bei ihnen
Instrumentenkoffer für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege
17. Oktober 2018
Berlin – Um die Zahl der Pflegekräfte in Deutschland bezogen auf die Einwohnerzahl ist ein Streit zwischen dem Deutschen Pflegerat (DPR) und dem GKV-Spitzenverband entbrannt. Auslöser ist eine jüngst
Streit um Zahl der Pflegekräfte in Deutschland
16. Oktober 2018
Eichstätt – Ein differenziertes Bild des Altenpflegeberufs zeichnet eine neue Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Altenpflegekräfte leiden etwa unter Zeitdruck und hohen
Altenpflegekräfte nennen Vor- und Nachteile ihres Berufs
15. Oktober 2018
Vallendar/Esslingen – Die Pflegestufe eines betreuungsbedürftigen älteren oder kranken Menschen steht laut einer neuen Studie durchaus nicht immer in direktem Zusammenhang mit der nötigen
Pflegegrad lässt nur geringe Rückschlüsse auf nötige Betreuungszeit zu
11. Oktober 2018
Mannheim – Zu wenig Personal für zu viele pflegebedürftige Patienten oder Bewohner – das Fraunhofer IPA schickt einen intelligenten Pflegewagen sowie einen robotischen Serviceassistenten, um
Serviceroboter besteht Praxistest in Mannheimer Klinik und Pflegeeinrichtungen
27. September 2018
Berlin – Die Opposition hat das neue Gesetz von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) für mehr Pflegepersonal in Deutschland als völlig unzureichend kritisiert. Das geplante Gesetz enthalte einen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER