NewsPolitikKampagne macht auf die Bedeutung der Reha aufmerksam
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kampagne macht auf die Bedeutung der Reha aufmerksam

Mittwoch, 9. April 2014

www.meinereha-meinleben.de

Berlin – „Meine Reha – Mein Leben“ heißt die neue Kampagne, mit der die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) auf die Bedeutung der Rehabilitation in Deutschland aufmerksam machen will.  „Der demografische Wandel, steigende Lebensarbeitszeit und chronische Erkrankungen erfordern eine engagierte Investition in den Ausbau der Reha“, sagte Bernd Petri, Vorstandsvorsitzender der DEGEMED, bei der Vorstellung der Kampagne heute in Berlin.

Diese richte sich deshalb gegen Einschränkungen des Leistungsangebotes und den Kostendruck in der Reha. Die DEGEMED forderte außerdem einen leichteren Zugang zu Reha-Leistungen. „Eigentlich haben wir mit dem SGB IX eine tolle Gesetzesgrundlage, wenn sie denn in der Praxis umgesetzt würde. Bis jetzt erscheint es manchen aber wie ein Märchenbuch“, klagte Petri.

Anzeige

Die drei Kernforderungen sollen im Verlauf der Kampagne in Etappen bis zum Herbst 2014 kommuniziert und von dezentralen Aktionen in Reha-Einrichtungen begleitet werden. „Damit wollen wir allerdings keine Klagemauer errichten, sondern auf die gute Arbeit der Reha hinweisen. Jeder kann mitmachen und sich mit seinem Bild, seiner Aktion und seinem Statement beteiligen“, betonte DEGEMED-Geschäftsführer Christof Lawall.

Rehabilitation bedeutet „Wiederherstellung verloren gegangener Fähigkeiten"
Prominente Unterstützung erfährt die Kampagne von ehemaligen Leistungssportlern und paralympischen Sportlern wie Ex-Turner Ronny Ziesmer, Ex-Bahnradsprinterin Dana Glöß und paralympische Reiterin Nora Kristina Hamann. Der prominenteste Unterstützer der Kampagne ist der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Turnweltmeister Eberhard Gienger. „In weiten Kreisen der Bevölkerung wird Rehabilitation noch eher mit Krankheit und eingeschränkter Leistungsfähigkeit in Verbindung gebracht“, sagte Gienger. In Wirklichkeit bedeute sie aber eine Wiederherstellung verloren gegangener Fähigkeiten und sei konstruktiv auf die Zukunft gerichtet.

Zentrale Kommunikationsplattform der Kampagne soll die Webseite www.meinereha-meinleben.de sein. Eine wichtige Rolle spielten laut Lawall außerdem soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. „Es wird eine Unterschriftenliste geben, Unterstützer können Postkarten mit den Kampagnenforderungen verschicken sowie Fotos aus ihrer eigenen Reha-Maßnahme posten“, erläuterte er die Bestandteile der Kampagne. Auf Instagram soll zudem ein Fotowettbewerb stattfinden. Kliniken, die die Kampagne unterstützen wollen, stellt die DEGEMED Materialsets mit Flyern, Plakaten, Aufkleber und Postkarten zur Verfügung. © ank/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. September 2019
Greifswald – Ein gezieltes Laufband-Training hat Patienten in der subakuten Phase nach einem Schlaganfall in einer randomisierten Studie wider Erwarten nicht geholfen, schneller wieder auf die Beine
Entspannung nach Schlaganfall führt in Studie zu weniger Stürzen als Laufband-Training
18. September 2019
Uppsala – Der Besuch einer Herzschule im Rahmen einer kostenlosen Reha senkt bei schwedischen Herzinfarkt-Patienten die kardiovaskuläre Sterberate und die Gesamtsterblichkeit in den ersten beiden
Herzschule in Schweden verringert Sterblichkeit von Herzinfarktpatienten
26. August 2019
Chicago – Ein intensives Gehtraining, das die Bedingungen im Alltag der Patienten besser nachahmen soll, hat in einer randomisierten Studie in Stroke (2019; doi: 10.1161/STROKEAHA.119.026254) die
Intensives Gehtraining beschleunigt Reha von Schlaganfallpatienten
13. August 2019
Berlin – Zugang und Leistungen der medizinischen Rehabilitation sollen erleichtert, die Qualitätsanforderungen an die außerklinische Intensivpflege sollen deutlich erhöht werden. Beides sieht ein
Bessere Versorgung von Beatmungspatienten und leichterer Zugang zur medizinischen Reha geplant
5. August 2019
Lüdenscheid – Ein neues Nachsorgekonzept für Patienten mit psychischen Erkrankungen hat die Deutsche Rentenversicherung Westfalen mit den Märkischen Kliniken eingerichtet. Es beruht auf einem
Neues Nachsorgekonzept bei psychischen Erkrankungen in Westfalen
30. Juli 2019
Erfurt/Suhl – Bei der Behandlung alter Menschen in speziellen Rehabilitationskliniken in Thüringen gibt es nach Einschätzung von Krankenkassen Verbesserungen. Seit Jahresbeginn wurden in zwei Kliniken
Mehr Rehaangebote für Geriatriepatienten in Thüringen
28. Mai 2019
Tübingen – Wissenschaftler um Ulf Ziemann am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Universitätsklinikum Tübingen wollen neue digitale Health Games entwickeln, die Spaß machen und
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER