NewsVermischtesUltraschall­untersuchungen der Hüfte: KV weist auf hohe Qualität hin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Ultraschall­untersuchungen der Hüfte: KV weist auf hohe Qualität hin

Mittwoch, 9. April 2014

Stuttgart – Auf die hohe Qualität des Hüftultraschalls bei Säuglingen in der vierten bis fünften Lebenswoche hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden Württemberg hingewiesen. Das Screening auf eine Hüftdysplasie ist Teil der Kindervorsorge­untersuchung U3.

Die Hüftdysplasie ist eine Entwicklungsstörung des Gelenkes. Dabei ist die Hüftgelenks­pfanne zu flach ausgebildet, so dass der Oberschenkelknochen keinen stabilen Halt in der Gelenkpfanne findet. Ärzte können die angeborene Störung durch eine Ultraschall­untersuchung frühzeitig erkennen und dann rechtzeitig behandeln. Wird die Skelett­fehlbildung allerdings nicht diagnostiziert, kommt es häufig schon beim jungen Menschen zu einer Hüftgelenksarthrose.

Laut dem Berufsverband der Kinder und Jugendärzte zeigen von 100 Neugeborenen etwa zwei bis drei Kinder eine Hüftgelenksdysplasie. Bei etwa 40 Prozent der betroffenen Kinder seien die Fehlbildungen an beiden Seiten ausgeprägt. Handele es sich um eine einseitige Fehlbildung, sei das linke Hüftgelenk deutlich häufiger betroffen als das rechte.

Anzeige

In Baden-Württemberg gibt es laut der KV mehr als 1.000 Ärzte mit den erforderlichen fachlichen und technischen Voraussetzungen. Im Jahr 2013 haben sie circa 82.000 Mal Säuglingshüften sonographisch untersucht. Eine Fachkommission der KV überprüft die Dokumentationen dieser Untersuchungen stichprobenhaft nach einem bundesweit einheitlichen Kriterienkatalog.

„Die Qualität der Stichproben ist exzellent. Der Patient kann sich also sicher sein, dass ihm in den baden-württembergischen Arztpraxen stets die beste Diagnostik zur Verfügung steht“, sagte Norbert Metke, Vorstandsvorsitzender der KV Baden-Württemberg. Er appelliert an die neuen Eltern: „Machen Sie von dem kostenlosen Untersuchungsangebot der Krankenkassen Gebrauch, Ihr Kind wird es Ihnen im Alter danken.“

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. September 2019
Stuttgart – Mit steigendem Alter ihrer Kinder nehmen Eltern Vorsorgeuntersuchungen für den Nachwuchs seltener in Anspruch. Das geht aus einer Auswertung der Versichertendaten der AOK Baden-Württemberg
Ältere Kinder seltener bei Vorsorgeuntersuchungen
21. August 2019
Toronto – Kann fluoridiertes Trinkwasser während der Schwangerschaft die fetale Hirnentwicklung behindern? In einer prospektiven Kohortenstudie aus Kanada hatten Jungen im Alter von drei Jahren einen
Schwangerschaft: Studie sieht IQ von Jungen durch fluoridiertes Trinkwasser gefährdet
15. Juli 2019
München – Die Untersuchung von Neugeborenen auf seltene angeborene Stoffwechsel- und Hormonstörungen in Bayern wird ab August auf schwere kombinierte Immundefekte (SCID) ausgeweitet. Das teilte das
Bayern baut Neugeborenenscreening auf schwere kombinierte Immundefekte aus
9. Mai 2019
Berlin – Gesundheitserziehung und Hautkrebsprävention sollten bereits im frühen Kindesalter beginnen. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) fördert daher mit Unterstützung der Nationalen
Dermatologen beraten Kindergärten bei der Hautkrebsvorsorge
24. April 2019
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) empfiehlt schon bei kleinen Kindern, entscheidende Weichen im Kampf gegen späteres Übergewicht zu stellen. So sollten sich Ein- bis Zweijährige mindestens
WHO empfiehlt drei Stunden Bewegung für Kleinkinder
18. April 2019
Köln – Neugeborene in Deutschland können von einem allgemeinen Screening auf die Sichelzellkrankheit (sickle cell disease, SCD) profitieren. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im
IQWiG bewertet Neugeborenscreening auf Sichelzellerkrankung positiv
4. April 2019
Köln – Viele Jugendliche leiden unter seelischem und teilweise massivem körperlichen Mobbing. „Dieses ist auch immer das große Thema bei den Jugendvorsorgeuntersuchungen in unseren Praxen“, sagte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER