NewsÄrzteschaftHessen: Jedem Landkreis ein Weiterbildungs­verbund
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hessen: Jedem Landkreis ein Weiterbildungs­verbund

Montag, 14. April 2014

Frankfurt/M. – Die Koordinierungsstelle Weiterbildung Allgemeinmedizin möchte möglichst rasch in allen hessischen Landkreisen mindestens einen Weiterbildungs­verbund etablieren. Ziel seien mehr Hausärzte in Hessen. Weiterbildungsverbünde bestehen bereits in vielen hessischen Landkreisen. Ausnahmen sind die Bergstraße, der Odenwaldkreis, der Landkreis Groß-Gerau, der Hochtaunus- sowie der Rheingau-Taunus-Kreis. Dort laufen laut Koordinierungsstelle Gespräche zur Gründung eines Verbundes.

Der Koordinierungsstelle zufolge spielen Weiterbildungsverbünde aus Kliniken und Niedergelassenen eine zentrale Rolle, wenn es um die reibungslose Weiterbildung von Hausärzten geht. Je enger die Zusammenarbeit, desto niedriger sei die Schwelle für die künftigen Hausärzte bei ihrer Weiterbildung. So müssten die Ärzte in Weiterbildung in einem Verbund keinerlei Bewerbungen mehr schreiben.

Damit entsteht keine Wartezeit und das Durchlaufen der Weiterbildung in den dafür vorgesehenen fünf Jahren ist leichter möglich. Die Weiterbildungsverbünde haben zudem Standards bei der Honorierung der Ärzte in Weiterbildung entwickelt, so dass diese unabhängig von der Weiterbildungsstelle des Verbundes von einem vergleich­baren Gehalt ausgehen können. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2018
Hamburg – Die Beratungsqualität in Hamburgs Hausarztpraxen ist mittelmäßig. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg. Sie hatte eine Versuchspatientin, die unter
Beratungsqualität von Hausärzten getestet
2. Juli 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat einen Regulierungswahn und einen fehlenden Respekt gegenüber ärztlichen Leistungen kritisiert. „Eigentlich ist es Aufgabe der Politik, die
KBV warnt vor Regulierungswahn
29. Juni 2018
Köln – Der Deutsche Hausärzteverband (DHÄV) hat dem GKV-Spitzenverband in einem offenen Brief vorgeworfen, sich in die ärztliche Selbstverwaltung einzumischen sowie Ärzte und ihre Patienten
Hausärzte fühlen sich von Krankenkassen zunehmend gegängelt
20. Juni 2018
Berlin – 1.577 Unterschriften junger Ärztinnen und Ärzte unterstützen eine Petition zur Verbesserung der Weiterbildung in der Neurologie, die von zwei Vertreterinnen der „Jungen Neurologen“, der
1.577 Unterschriften für bessere Weiterbildung
14. Juni 2018
Mainz – In Mainz ist gestern das neue Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin gestartet. Die am Zentrum für Allgemeinmedizin und Geriatrie der Universitätsmedizin Mainz angesiedelte
Neues Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin in Rheinland-Pfalz
1. Juni 2018
Dresden – Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLAEK) hat eine interaktive Karte veröffentlicht, die alle Weiterbildungsverbünde im Land darstellt. Ziel ist es, interessierten Nachwuchsmedizinern alle
Interaktive Karte bildet Weiterbildungsverbünde in Sachsen ab
16. Mai 2018
Berlin – Besorgt über Veränderungen bei der Zusatzweiterbildung Palliativmedizin, wie sie der 121. Deutsche Ärztetag jetzt bei der Novellierung der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung beschlossen hat, ist

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER