NewsVermischtesVirologen warnen vor Unterversorgung mit Impfstoffen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Virologen warnen vor Unterversorgung mit Impfstoffen

Donnerstag, 17. April 2014

Ulm – Vor einer Unterversorgung mit Impfstoffen in Deutschland hat die Gesellschaft für Virologie (GfV) gewarnt. Immer wieder knapp seien Vakzine gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken sowie Tollwut, Gelbfieber, Grippe, Typhus oder Cholera. „Schuld daran sind die Monopolisierung der Hersteller, die Globalisierung der Impfstoffmärkte und die Rabattvertragspolitik der gesetzlichen Krankenkassen“, kritisiert die Fach­gesellschaft. Das ohnehin zu geringe Forschungsinteresse der Unternehmen nehme so noch weiter ab.

Die GfV hat in einer Stellungnahme Forderungen an die Gesundheitspolitiker von Bund und Ländern gestellt: Die zuständige Bundesoberbehörde, das Paul-Ehrlich-Institut, sollte danach Lieferengpässe systematisch erfassen. Rabattverträge sollten abgeschafft werden, so dass Ärzte und Patienten wieder frei zwischen Impfstoffen wählen könnten. „Stattdessen müssen in Deutschland neue Methoden der Kostenkontrolle eingeführt werden“, sagte Thomas Mertens, Präsident der GfV.

Die Forschung benötige Anreize, neue Impfstoffe zu entwickeln und die Schutzwirkung bereits zugelassener Impfstoffe zu vergleichen. „Dafür wäre mehr finanzielle Unterstützung nötig, aber auch zusätzliche Förderinstrumente etwa des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) oder der EU würden helfen“, sagte der GfV-Vizepräsident Hartmut Hengel.

Anzeige

Arzneimittel und Impfstoffe: Verfügbarkeit wird zum Problem

Wegen Lieferengpässen sind zurzeit drei Impfstoffe der Firma Glaxosmithkline nicht verfügbar. Der Fall hat die Diskussion um Ursachen und Folgen solcher Engpässe neu entfacht. Eine Nachricht, die für Schlagzeilen sorgte: Die Pharmafirma Glaxosmithkline (GSK) teilt mit, dass sie im Laufe des ersten Quartals 2014 die Lieferung von drei Impfstoffen einstellen muss

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Oktober 2019
Berlin – Lieferengpässe bei Arzneimitteln haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen: Von 40 Meldungen (2015) auf 81 Meldungen (2016), auf 108 Meldungen 2017 und auf 268 Meldungen im
Zahl der Lieferengpässe bei Arzneimitteln deutlich angewachsen
10. Oktober 2019
München – Vier von fünf Deutschen befürworten generell eine Impfpflicht. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des Vergleichsportals
Vier von fünf Deutschen befürworten Impfpflicht
9. Oktober 2019
München – Eine Impfung gegen Masern ist nach Ansicht von Experten sinnvoll und wichtig, eine allgemeine Impfpflicht wird dagegen kritisch gesehen. Das ist ein Fazit einer gestrigen Anhörung im
Experten in Bayern sehen Masernimpfpflicht skeptisch
9. Oktober 2019
Bad Segeberg – Angesichts zunehmender Lieferengpässe für Arzneimittel muss die Politik dringend handeln. Dafür machte sich die Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) heute stark. Sie fordert unter
Kammer Schleswig-Holstein ruft Politik wegen Arzneimittelengpässen zum Handeln auf
8. Oktober 2019
Heidelberg – Im Kampf gegen verschiedene Krebsarten haben Experten eine Impfquote gegen Humane Papillomviren (HPV) von mindestens 70 Prozent bei 15-jährigen Jugendlichen empfohlen. Solch eine
Experten wollen HPV-Impfquote von 70 Prozent erreichen
8. Oktober 2019
Hamburg – Nur jeder zehnte Bundesbürger lässt sich gegen Grippe impfen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg mitteilte, waren in der Saison 2017/2018 bei den über 60-Jährigen, für die
Nur jeder zehnte Deutsche lässt sich gegen Grippe impfen
7. Oktober 2019
Mainz/Wiesbaden – Nach zwischenzeitlichen Lieferengpässen für Grippe-Impfstoffe im vergangenen Jahr sind aktuell bereits mehr Impfdosen ausgeliefert worden als in der gesamten Vorjahressaison. Zur
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER