NewsPolitikWarnstreik bei Krankenkasse Barmer GEK
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Warnstreik bei Krankenkasse Barmer GEK

Dienstag, 22. April 2014

Berlin – Rund 800 Mitarbeiter der Krankenkasse Barmer GEK haben in Berlin für höhere Gehälter demonstriert. Einige Geschäftsstellen in Brandenburg seien deshalb am Dienstag geschlossen geblieben, unter anderem in Seelow und Frankfurt (Oder), sagte Andreas Stoll, Landesfachbereichsleiter der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Die Gewerkschaft hatte am Dienstag bundesweit rund 15.000 Mitarbeiter der Krankenkasse zu einem Warnstreik aufgerufen.

Unter den Demonstranten, die ihren Ausstand am Mittag mit einer Kundgebung beendeten, seien rund 450 Kassen-Mitarbeiter aus Berlin und Brandenburg gewesen, sagte Stoll. Der Rest sei aus Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angereist.

Die Gewerkschaft fordert Gehaltssteigerungen von 5,2 Prozent. Der Arbeitgeber hatte 2,5 Prozent Erhöhung zum 1. April 2014 sowie ein weiteres Prozent ab Juli 2015 angeboten. Dies lehnt Verdi als unzureichend ab. In Berlin/Brandenburg hat die Barmer GEK laut Gewerkschaft 1400 Mitarbeiter. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Berlin – Versicherte der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) waren während des Corona-Lockdowns in diesem Frühjahr gegenüber Privatversicherten (PKV) benachteiligt. Das schließt der Dachverband der
BKK Dachverband beklagt Ungleichbehandlung von PKV- und GKV-Versicherten
17. August 2020
Berlin – Die SPD im Bundestag fordert mit Blick auf die steigende Zahl von Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rung einen Finanzierungsfonds für deren Behandlung. „Die Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rung
Keine Kran­ken­ver­siche­rung: SPD-Fraktion will Behandlung sicherstellen
4. August 2020
Hamburg – Die private Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) muss sich stärker an den Lasten der Coronapandemie beteiligen. Dafür haben sich Krankenkassen, Vertragsärzte und -zahnärzte in Hamburg heute
Kassen, Ärzte und Zahnärzte wollen PKV stärker in die Pflicht nehmen
16. Juli 2020
Berlin – Die Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen sowie die dazugehörigen medizinischen Maßnahmen werden künftig unter bestimmten Voraussetzungen von der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung bezahlt.
Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen wird Kassenleistung
1. Juli 2020
Berlin – Die Versicherten- und Arbeitgebervertreter bei den sechs Ersatzkassen sorgen sich um steigende Ausgaben und die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). „Der
GKV: Ersatzkassen sorgen sich um finanzielle Stabilität
30. Juni 2020
Stuttgart – Ein Datenschutzverstoß der AOK Baden-Württemberg kommt der Krankenkasse teuer zu stehen. Sie muss 1,24 Millionen Euro Bußgeld bezahlen, weil sie Daten für ein Gewinnspiel datenschutzwidrig
AOK Baden-Württemberg muss Bußgeld wegen Datenmissbrauchs bezahlen
17. Juni 2020
Wiesbaden – Die Linksfraktion im hessischen Landtag macht sich für Menschen ohne Kran­ken­ver­siche­rung stark. In einem Gesetzentwurf schlägt sie den Aufbau spezieller Beratungsstellen vor, mit deren
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER