NewsPolitikStiftung Patientenschutz will sich in G-BA einklagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Stiftung Patientenschutz will sich in G-BA einklagen

Dienstag, 29. April 2014

Berlin/Dortmund – Einen Platz im Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) verschaffen möchte sich die Stiftung Patientenschutz. Nachdem das Bundesministerium für Gesundheit als Aufsichtsbehörde des G-BA dies abgelehnt hat, soll jetzt eine Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland die Stiftung in den Bundes­aus­schuss bringen. Laut dem Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch, hat das Sozialgericht Düsseldorf die Klage angenommen.

Der G-BA ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen. Er ent­scheidet unter anderem darüber, welche Leistungen die 70 Millionen gesetzlich Versicherten von den Krankenkassen erhalten und beschließt Maßnahmen der Qualitätssicherung für den ambulanten und stationären Bereich. Neben den beiden sogenannten Bänken der Leistungserbringer und der gesetzlichen Krankenkassen beraten Patientenorganisationen die Themen mit. Die Patientenvertreter haben aber kein Stimmrecht im G-BA.

Anzeige

Die Stiftung Patientenschutz verwies darauf, dass das Sozialrecht ausdrücklich die Mitwirkung von Patientenvertretern vorsehe. „Warum das nicht für uns gelten soll, bleibt schleierhaft. Deshalb klagen wir nun“, erklärte Brysch. Er wies daraufhin, dass im G-BA auch andere Patienten-Organisationen mitberieten, die nicht ausschließlich als Patientenvertretungen aktiv seien, zum Beispiel Verbraucherzentralen.

Der G-BA äußerte sich zurückhaltend zu der Initiative. „Organisationen, die auf Bundes­ebene maßgeblich die Interessen von Patienten und der Selbsthilfe chronisch kranker und behinderter Menschen in Deutschland vertreten, haben im G-BA entsprechend den Vorgaben des Fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) ein Mitberatungs- und Antragsrecht, das genau nach den Vorgaben der Patientenbeteiligungsverordnung im G-BA umgesetzt wird“, sagte dessen unparteiischer Vorsitzender Josef Hecken gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) heute die Erstfassung der Richtlinie über die Personalausstattung der stationären Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-RL) angepasst.
Richtlinie zur Personalausstattung von Psychiatrie und Psychosomatik konkretisiert
16. Oktober 2020
Berlin – Damit Patienten, die auf eine außerklinische Intensivpflege angewiesen sind, künftig besser versorgt werden, soll der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) die entsprechenden Rahmenbedingungen
Außerklinische Intensivpflege jetzt Thema im G-BA
16. Oktober 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat gestern per Beschluss die bereits geltende Qualitätssicherungs-Richtlinie Bronchoskopische Lungenvolumenreduktion vom 19. Dezember 2019 um Regelungen
Beratungen zu Lungenemphysembehandlung abgeschlossen
15. Oktober 2020
Berlin – Angesichts bundesweit steigender COVID-19-Infektionszahlen kurz vor Beginn der Erkältungs- und Grippesaison hat sich der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) heute erneut auf eine Sonderregelung
Telefonische Krankschreibung bis Jahresende möglich
15. Oktober 2020
Berlin – Der Anspruch von Patienten auf eine qualifizierte ärztliche Zweitmeinung gilt künftig auch bei dem geplanten Einsetzen einer Knie-Endoprothese. Dies hat heute der Gemeinsame Bundes­aus­schuss
Ärztliche Zweitmeinung künftig auch bei geplantem Kniegelenkersatz möglich
13. Oktober 2020
Berlin – Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) fördert 33 neue Projekte der Versorgungsforschung. Den entsprechenden Beschluss traf er am vergangenen Freitag in Berlin. Bei
Innovationsausschuss kurbelt Versorgungsforschung an
28. September 2020
Berlin – In Krankenhäusern, in denen häufiger komplexe Eingriffe am Organsystem Pankreas vorgenommen werden, stehen die Überlebenschancen besser. Dies geht aus einem heute veröffentlichten
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER