NewsVermischtesWelthygienetag: Schon einfache Regeln senken Infektionsgefahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Welthygienetag: Schon einfache Regeln senken Infektionsgefahr

Montag, 5. Mai 2014

Köln – Schon einfache Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen können die Ansteckungsgefahr bei Erkrankungswellen deutlich senken. Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anlässlich des heutigen Welthändehygienetages hingewiesen.

Laut einer Studie der Bundeszentrale hält sich im Alltag aber nur eine Minderheit daran: Rund ein Drittel der Befragten gab an, sich nicht immer die Hände zu waschen, wenn sie mit jemandem zusammen waren, der an Grippe oder einem Magen-Darm-Infekt erkrankt war. Weniger als die Hälfte der Befragten wäscht sich „fast immer“ die Hände, bevor sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist.

Lediglich knapp ein Viertel reinigt Haushaltsgegenstände oder Oberflächen nach der Benutzung, wenn jemand im Haushalt an einer ansteckenden Krankheit leidet. Nur 17 Prozent trennen erkrankte Personen immer räumlich soweit wie möglich von anderen Mitgliedern des Haushalts, um das Risiko der Ansteckung bei Infektionserkrankungen zu verringern.

Anzeige

„Wer auf Hygiene achtet, sorgt für die eigene Gesundheit und die von anderen. Richtiges und regelmäßiges Händewaschen nimmt dabei eine zentrale Rolle ein“, betont Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA.

Auf neue Erkenntnisse zur Handhygiene in der Klinik weist die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. auf ihrer Internetseite hin. Danach steigt die Compliance bei Klinikpersonal deutlich, wenn sich die Person die Hände desinfiziert, die als erste in den Patientenraum eintritt, zum Beispiel der die Visite führende Arzt. Wichtig scheint außerdem die Position des Spenders zu sein: Das Klinikpersonal desinfizierte die Hände deutlich häufiger, wenn der Spender nah am Patienten in direkter Sicht des unter­suchenden Arztes installiert war. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #686093
Karaa
am Freitag, 18. Juli 2014, 11:02

Fokus auf die Hygiene setzen

In den Nachrichten tauchen immer wieder News zu den Hygienezuständen auf und ich hoffe, dass öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Gastronomiebetriebe (auch aufgrund der skandalösen Vorfälle bei Fastfood-Ketten) aus den Fehlern anderer lernen und verstärkt Fokus auf die Hygiene legen und dabei ggf. Schulungen, Seminare oder Kurse für die Mitarbeiter anbieten. In der Gastronomie ist die Hygiene nicht nur im Küchenbereich gefragt, wo Lebensmittel bearbeitet werden, sondern auch im Waschbeckenbereich in den Toiletten. Dort sammeln sich des Öfteren lose Papiertücher am Waschbecken an. Dabei kann es zum Beispiel für Restaurantbetreiber sinnvoll sein, auf hygienische Händetrockner wie die Dyson Airblade Tap Produkte (vgl. http://www.cleantec.eu/de/dyson-airblade-haendetrockner/tap ) zu setzen. Das ist auch aus wirtschaftlicher Sicht von großem Vorteil.
LNS

Nachrichten zum Thema

1. August 2019
Regensburg – Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat eine neue Abteilung für Krankenhaushygiene und Infektiologie eingerichtet. „Die Abteilungsgründung bietet uns neue Möglichkeiten, durch die
Neue Abteilung für Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Regensburg
30. Juli 2019
Freiburg – Antibiotikaresistente Stämme des fakultativen Humanpathogens Klebsiella pneumoniae – Auslöser unter anderem von Pneumonien und Sepsis - breiten sich einer Studie Freiburger Forscher zufolge
Krankenhäuser spielen Schlüsselrolle in Ausbreitung resistenter Pathogene in Europa
16. Juli 2019
Hamburg – In Hamburg sind im vergangenen Jahr 26 Menschen gestorben, deren Tod mit Krankenhauskeimen in Verbindung steht. Das war ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, als 69 solche Fälle
Weniger Todesfälle in Hamburg in Verbindung mit Krankenhauskeimen
8. Juli 2019
Regensburg – Wissenschaftler des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) haben zusammen mit dem Unternehmen RAS AG Regensburg eine antimikrobiell wirksame Oberflächenbeschichtung entwickelt und
Antimikrobiell wirksame Oberflächenbeschichtung entwickelt
18. Juni 2019
Aachen – Arbeitgeber dürfen das Tragen von langen, künstlichen und lackierten Fingernägeln aus Hygienegründen verbieten. Das entschied das Arbeitsgericht Aachen, wie es heute mitteilte (Az.: 1 Ca
Arbeitgeber dürfen Gelnägel aus Hygienegründen untersagen
18. Juni 2019
Genf/Köln – 2,2 Milliarden Menschen haben nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO kein sicheres Trinkwasser zur Verfügung. Davon hätten 785 Millionen
Milliarden Menschen haben kein sicheres Trinkwasser
12. Juni 2019
Köln – Im Zusammenhang mit dem Fund eines gefährlichen Erregers in einer Radiologiepraxis in Köln ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in 28 Fällen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER