NewsVermischtesWelthygienetag: Schon einfache Regeln senken Infektionsgefahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Welthygienetag: Schon einfache Regeln senken Infektionsgefahr

Montag, 5. Mai 2014

Köln – Schon einfache Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen können die Ansteckungsgefahr bei Erkrankungswellen deutlich senken. Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anlässlich des heutigen Welthändehygienetages hingewiesen.

Laut einer Studie der Bundeszentrale hält sich im Alltag aber nur eine Minderheit daran: Rund ein Drittel der Befragten gab an, sich nicht immer die Hände zu waschen, wenn sie mit jemandem zusammen waren, der an Grippe oder einem Magen-Darm-Infekt erkrankt war. Weniger als die Hälfte der Befragten wäscht sich „fast immer“ die Hände, bevor sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist.

Lediglich knapp ein Viertel reinigt Haushaltsgegenstände oder Oberflächen nach der Benutzung, wenn jemand im Haushalt an einer ansteckenden Krankheit leidet. Nur 17 Prozent trennen erkrankte Personen immer räumlich soweit wie möglich von anderen Mitgliedern des Haushalts, um das Risiko der Ansteckung bei Infektionserkrankungen zu verringern.

Anzeige

„Wer auf Hygiene achtet, sorgt für die eigene Gesundheit und die von anderen. Richtiges und regelmäßiges Händewaschen nimmt dabei eine zentrale Rolle ein“, betont Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA.

Auf neue Erkenntnisse zur Handhygiene in der Klinik weist die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. auf ihrer Internetseite hin. Danach steigt die Compliance bei Klinikpersonal deutlich, wenn sich die Person die Hände desinfiziert, die als erste in den Patientenraum eintritt, zum Beispiel der die Visite führende Arzt. Wichtig scheint außerdem die Position des Spenders zu sein: Das Klinikpersonal desinfizierte die Hände deutlich häufiger, wenn der Spender nah am Patienten in direkter Sicht des unter­suchenden Arztes installiert war. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #686093
Karaa
am Freitag, 18. Juli 2014, 11:02

Fokus auf die Hygiene setzen

In den Nachrichten tauchen immer wieder News zu den Hygienezuständen auf und ich hoffe, dass öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Gastronomiebetriebe (auch aufgrund der skandalösen Vorfälle bei Fastfood-Ketten) aus den Fehlern anderer lernen und verstärkt Fokus auf die Hygiene legen und dabei ggf. Schulungen, Seminare oder Kurse für die Mitarbeiter anbieten. In der Gastronomie ist die Hygiene nicht nur im Küchenbereich gefragt, wo Lebensmittel bearbeitet werden, sondern auch im Waschbeckenbereich in den Toiletten. Dort sammeln sich des Öfteren lose Papiertücher am Waschbecken an. Dabei kann es zum Beispiel für Restaurantbetreiber sinnvoll sein, auf hygienische Händetrockner wie die Dyson Airblade Tap Produkte (vgl. http://www.cleantec.eu/de/dyson-airblade-haendetrockner/tap ) zu setzen. Das ist auch aus wirtschaftlicher Sicht von großem Vorteil.
LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Angesichts der wieder kühler werdenden Temperaturen hat das Bundesarbeitsministerium (BMAS) zu regelmäßigem Lüften in Büros, Gewerberäumen und Geschäften aufgerufen. Die „AHA-Regel“ für
Arbeitsministerium ruft zu regelmäßigem Lüften als Coronaschutz auf
16. September 2020
Bad Homburg – Wegen der Coronapandemie sind Desinfektionsmittel im laufenden Jahr stärker gefragt denn je. Doch bei den Werbeaussagen zu ihren Produkten nehmen es einige Hersteller nicht allzu genau,
Wettbewerbszentrale gegen falsche Werbung für Desinfektionsmittel
14. September 2020
Ulm – In Innenräumen besteht bekanntlich die Gefahr, sich durch Aerosole mit SARS-CoV-2 anzustecken. Wissenschaftler des Instituts für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr
Was Raumluftreiniger zum Schutz vor Coronaviren leisten müssen
4. September 2020
Berlin – Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat ihr Konzept für Infektionsschutz und Hygiene aktualisiert und an neue Entwicklungen der COVID-19-Pandemie angepasst. „Unsere Schulen brauchen einen
Kultusministerkonferenz aktualisiert Infektionsschutzkonzept
4. September 2020
Berlin – Der Arbeitsschutz in Pandemiezeiten ist ein vielbesprochenes Thema und wird branchenübergreifend diskutiert – so auch im und für das Gesundheitswesen. Das Kompetenznetz Public Health COVID-19
Empfehlungen zum Arbeitsschutz im Gesundheitswesen
21. August 2020
Stuttgart – Der Paritätische Wohlfahrtsverband schlägt Alarm: Einmalhandschuhe für Pflegekräfte in Senioren- und Behindertenheimen werden nach Ansicht des Verbandes derzeit Mangelware. „Es ist extrem
Warnung vor Engpass bei Einmalhandschuhen in der Pflege
21. August 2020
München/Köln – Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) testen keimfreie Rolltreppen. Sechs Rolltreppen im U-Bahnhof Marienplatz werden derzeit mit einer speziellen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER