NewsPolitikBaden-Württemberg fordert mehr Pflegestützpunkte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Baden-Württemberg fordert mehr Pflegestützpunkte

Dienstag, 6. Mai 2014

Stuttgart – Baden-Württembergs Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) fordert von den Kranken-und Pflegekassen mehr Pflegestützpunkte im Land aufzubauen. Sie greift damit die Empfehlungen aus einer Evaluation auf, die das Kuratorium Deutsche Altershilfe im Auftrag ihres Ministeriums erstellt hatte. „Da die Zahl älterer Menschen auch bei uns immer mehr zunimmt, brauchen wir einen flächendeckenden Ausbau der Pflegestütz­punkte, damit die Bevölkerung überall im Land die Angebote in Anspruch nehmen kann – unabhängig von ihrem Wohnort“, erklärte die Ministerin. Pflegestützpunkte seien eine zentrale Anlaufstelle für Menschen aller Altersgruppen, die entweder selbst pflege­bedürftig seien oder pflegebedürftige Angehörige hätten.

Ihr Appell richtet sich auch an die Kommunalen Landesverbände. Gemeinsam mit den Kassen bieten sie im Augenblick 48 Pflegestützpunkte in 42 Stadt- und Landkreisen an. „Die Pflegestützpunkte sind ein echtes Erfolgsmodell und es wäre bedauerlich, wenn man auf dieser guten Basis nicht weiter aufbauen würde“, erklärte Altpeter.

Anzeige

Die Fragen, mit denen sich die Ratsuchenden an die Pflegestützpunkte gewandt haben, reichten laut dem Evaluationsbericht von ambulanten Betreuungs- und Pflegeleistungen und stationären Hilfsangeboten über Leistungen der Pflegeversicherung, Finanzierung, Demenz, Wohnen und Betreuungsrecht bis hin zu Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige.

Die Ministerin kündigte ein Spitzengespräch mit den Verantwortlichen der Kranken- und Pflegekassen sowie der Kommunalen Landesverbände an, auf dem sie auf den Ausbau der Pflegestützpunkte drängen werde.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #92214
H.-D. Falkenberg
am Freitag, 9. Mai 2014, 17:16

Pflegestützpunkte

Der durchschlagende und erhoffte Erfolg ist leider nicht (noch) nicht zu verzeichnen. Warum neue Bürokratien aufbauen? Es ausreichend viele "neutrale" Multiplikatoren, die lediglich besser aufgeklärt werden müssen. So z.B. "Muss es immer Altenheim sein?", siehe Vorträge anlässlich der RehaCare, D´dorf, "Alternativen der Pflege und Betreuung!", Ansprechpartner: Ärzte, Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen; Unternehmen, die mittel- und unmittelbar mit alten Damen und Herren zutun haben, z.B. Sanitätshäuser, Apotheken u.ä.
LNS

Nachrichten zum Thema

14. Oktober 2019
Stuttgart – 2.500 zusätzliche Plätze in der Kurzzeit- und Tagespflege sind aus Sicht der SPD in Baden-Württemberg notwendig. Sie möchte, dass über fünf Jahre jährlich 500 neue Plätze geschaffen und
SPD will zusätzliche Plätze in der Kurzzeit- und Tagespflege für Baden-Württemberg
10. Oktober 2019
Brandenburg – In der heißen Phase der Koalitionsverhandlungen will sich Rot-Schwarz-Grün auf einen höheren Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen in Brandenburg verständigen. Die Grünen stellen die
Pflege und ärztliche Versorgung Themen bei Koalitionsgesprächen in Brandenburg
10. Oktober 2019
Bonn – Deutliche Verbesserungen bei der Ernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen fordert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Der Grund: In deutschen Kliniken seien bis 30 Prozent der
Kritik an gravierender Fehl- und Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen
7. Oktober 2019
Berlin – Krankenhäuser sollen für voll- oder teilstationär aufgenommene Patienten vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 einen Zuschlag in Höhe von 0,3 Prozent ihrer gesamten Forderung in
Befristeter Zuschlag für die Pflege im Krankenhaus geplant
1. Oktober 2019
Dresden – Robotersysteme sollen künftig bei der Pflege sowie in der Therapie von Demenzkranken helfen. Der Freistaat Sachsen fördert das Projekt „Care4All“ zur Entwicklung derartiger Systeme mit rund
Sachsen fördert Projekt zu Pflegerobotern
30. September 2019
Berlin – Die mehr als 13.000 Pflegeheime in Deutschland werden ab morgen nach einem neuen System begutachtet. Die bisherigen Pflegenoten fallen weg. Sie waren in die Kritik geraten, weil sie
Neues Begutachtungssystem startet in Pflegeheimen
30. September 2019
Berlin – Immer mehr Menschen erhalten in Deutschland zum Lebensende im Krankenhaus eine intensivmedizinische Behandlung. Dies zeigt eine Studie in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes, bei
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER