NewsVermischtesSelbsthilfeverband fordert Schilddrüsentests bei Kindern und Jugendlichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Selbsthilfeverband fordert Schilddrüsentests bei Kindern und Jugendlichen

Donnerstag, 8. Mai 2014

Bonn – Die Schilddrüsenfunktion im Rahmen der Kinder- und Jugendvorsorge­untersuchungen U1 bis U9 beziehungsweise J1 zu kontrollieren, hat die Schild­drüsen-Liga Deutschland gefordert. Im Augenblick gebe es dabei eine Lücke: Angeborene Schilddrüsenfunktionsstörungen würden in Deutschland kurz nach der Geburt rechtzeitig erkannt. Bei später erworbenen Funktionsstörungen sei dies anders: Messungen der Schilddrüsenhormonwerte seien nach der Neugeborenen-Periode nicht Bestandteil der üblichen Vorsorgeuntersuchungen.

Der Verband weist daraufhin, dass sich eine Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern oft wenig und sehr unspezifisch durch Antriebslosigkeit, Konzentrations- und Aufmerk­samkeitsstörung sowie durch Übergewicht äußere. In der Schule falle oft eine Lern­schwäche auf.  Die Schilddrüsen-Liga Deutschland fordert daher, die Labor­parameter für Schilddrüsenerkrankungen auch in den Kinder- und Jugenduntersuchungen regelhaft zu überprüfen.

Anzeige

Bis dies zum Standard werde, müssten Kinderärzte und Eltern die Untersuchung zusätzlich ansetzen, wenn der Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung bestehe oder wenn Schilddrüsenerkrankungen in der Familie bekannt seien. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER