NewsAuslandUN-Expertin: Ärmere Länder werden durch Organhandel ausgebeutet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

UN-Expertin: Ärmere Länder werden durch Organhandel ausgebeutet

Montag, 12. Mai 2014

Wien – Der verbotene Handel mit Organen geht nach Ansicht einer UN-Expertin vor allem zulasten ärmerer Länder. „Mittelsmänner gehen gezielt in Armutsviertel, um Spender zu finden”, sagte Silke Albert vom UN-Büro für Drogen- und Verbrechens­bekämpfung (UNODC) in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa am Rande der UN-Jahreskonferenz zur Kriminalitätsbekämpfung in Wien.

Die Organe der oftmals unfreiwilligen Spender würden dann meist an Kliniken beziehungsweise Patienten aus reicheren Ländern verkauft. „Das ist ein globales Problem.” Zwischen 2007 und 2011 seien dem UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung 50 Fälle von verbotenem Menschenhandel zum Zweck der Organentnahme aus 16 Ländern gemeldet.

Anzeige

Auch wenn die Zahlen gering erschienen, ist sich Albert sicher, dass „das nur die Spitze des Eisbergs ist. Die meisten Fälle werden von nationalen Strafverfolgungsbehörden nicht entdeckt", sagte sie. Organ- und Menschenhandel sind zwei Themen der Konferenz in Wien. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Februar 2019
Hanoi – In Vietnam hat die Polizei eine Bande von Organhändlern ausgehoben, die ärmere Menschen gegen Geld zur Spende einer Niere überredet und diese dann viel teurer weiterverkauft haben soll.
Organhändler in Vietnam verhaftet
7. Mai 2018
Dresden – Nach dem Organspendeskandal an der Leipziger Universitätsklinik wird es endgültig nicht zum Prozess kommen. Die Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen den Nichteröffnungsbeschluss des
Endgültig kein Prozess im Leipziger Organspendeskandal
1. März 2018
Straßburg – In fünf Staaten ist die Konvention des Europarats gegen Organhandel heute in Kraft getreten. „Das dreckige Geschäft mit menschlichen Organen führt zu ernsthaften
Konvention gegen Organhandel tritt in Kraft
6. Dezember 2017
San José – Wegen illegalen Organhandels sind ein Arzt und ein Pizzeriabesitzer in Costa Rica zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der Hauptstadt San José befand die
Arzt in Costa Rica wegen illegalen Organhandels verurteilt
10. Februar 2017
Vatikanstadt – Papst Franziskus hat eine mangelnde Achtung der Menschenwürde im Gesundheitswesen kritisiert. „Wenn es einen Bereich gibt, in dem die Wegwerfkultur deutlich ihre schmerzhaften Folgen
Papst kritisiert „Wegwerfkultur“ im Gesundheitswesen
2. Januar 2017
Peking – In China sind 16 Angeklagte wegen illegalen Organhandels zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, müssen die Verurteilten,
Organhandel: Chinesisches Gericht verurteilt Ärzte und Pflegekraft
30. Dezember 2016
Kathmandu – Die Polizei in Nepal hat drei mutmaßliche Organhändler festgenommen, die Arbeitssuchende in Krankenhäuser gelockt und um ihre Nieren betrogen haben sollen. Wie die Polizei in der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER