NewsMedizinWarum Olivenöl plus Salat den Blutdruck senken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Warum Olivenöl plus Salat den Blutdruck senken

Dienstag, 20. Mai 2014

dpa

London – Die protektive Wirkung der mediterranen Diät auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnte auf der Bildung von nitrierten Fettsäuren beruhen, die aus ungesättigten Fettsäuren aus den pflanzlichen Ölen in Gegenwart von Nitraten und Nitriten aus dem Gemüse entstehen. Tierexperimentelle Studien in den Proceedings of the National Academy of Sciences (2014; doi: 10.1073/pnas.1400380111) zeigen, wie die nitrierten Fettsäuren den Blutdruck senken.

Menschen in den Mittelmeerregionen erkranken seltener an Herzinfarkt und Schlaganfall, obwohl sie sich fetthaltig ernähren und auch häufig übergewichtig sind. Der Grund wird seit langem in der speziellen mediterranen Kost vermutet. Die hat einmal einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die in Olivenöl, Nüssen und Avocados enthalten sind. Gleichzeitig verzehrten die Menschen viel Gemüse, das reich an Nitraten und Nitriten ist. Wenn diese beiden Komponenten zusammen kommen, entstehen nitrierte Fettsäuren.

Anzeige

Die nitrierten Fettsäuren hemmen im Blut das Enzym Epoxid-Hydrolase, das unter anderem an der Blutdruck-Regulation beteiligt ist. Die Inhibition von Epoxid-Hydrolase verhindert beispielsweise die Hydrolyse von Epoxyeicosatriensäuren (EET). Der Anstieg von EET wiederum hat eine Vasdilation und dadurch einen Abfall des Blutdrucks zur Folge.

Das Team um Philip Eaton vom King's College London hat Mäuse genetisch so manipuliert, dass nitrierte Fettsäuren bei ihnen das Enzym Epoxid-Hydrolase nicht hemmen können. Diese Tiere hatten einen hohen Blutdruck, der durch nitrierte Fettsäuren nicht gesenkt werden konnte. Im Vergleich dazu erzielte die gleiche Kost bei nicht genetisch manipulierten Tieren eine blutdrucksenkende Wirkung. Die normalen Tiere hatten erhöhte Konzentrationen von EET im Blut, was die blutdrucksenkende Wirkung plausibel erklärt.

Die Studie liefert damit eine Erklärung für die günstige Wirkung der mediterranen Diät auf den Blutdruck. Im Prinzip wäre das Enzym Epoxid-Hydrolase auch ein Ansatz für neue Blutdruck-senkende Medikamente. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2018
Cleveland/Ohio – Der vermehrte Verzehr von rotem Fleisch hat in einer experimentellen Ernährungsstudie im European Heart Journal (2018; doi: 10.1093/eurheartj/ehy799) zu einem deutlichen Anstieg des
Wieso rotes Fleisch ungesund für Herz und Gefäße sein könnte
13. Dezember 2018
Köln – Insbesondere über Mediations- und Atemtechniken kann Yoga offenbar dabei helfen, den Blutdruck zu senken. Demgegenüber scheinen Yogaübungshaltungen eine geringere Rolle zu spielen. Zu diesem
Yoga kann sich positiv auf den Bluthochdruck auswirken
7. Dezember 2018
Köln – Bereits die Wahrnehmung von Nahrung aktiviert Neuronen im Gehirn, die die Leber für die Verdauung vorbereiten. Das berichten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung
Schon die Wahrnehmung von Nahrung bereitet den Körper auf die Verdauung vor
6. Dezember 2018
Berlin – Viele Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime in Deutschland setzen nach Expertenangaben ihre Patienten und Heimbewohner beim Essen unnötigen gesundheitlichen Risiken aus. Oft stünden
Unnötige Risiken bei Verpflegung in Heimen und Kliniken
5. Dezember 2018
Berlin – Wenn die Pariser Klimaziele erreicht würden, könnten bis Mitte des Jahrhunderts jährlich eine Million Menschenleben gerettet werden – so lautet eine Kernaussage eines heute auf der
Einhaltung der Klimaziele senkt Gesundheitskosten
4. Dezember 2018
München – „Die neue US-Richtlinie für Bluthochdruck bietet keine Vorteile für Betroffene.“ Dieser Meinung sind Wissenschaftler um Karl-Heinz Ladwig von der Technischen Universität München (TUM) und
Niedrigere Behandlungsschwelle bei Bluthochdruck nicht sinnvoll
30. November 2018
Heidelberg – Die Deutsche Hochdruckliga – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention (DHL) hat sich für einen sinnvollen Einsatz von Hypertonie-Apps eingesetzt. Die Blutdrucktherapie sei
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER