NewsMedizinWarum Olivenöl plus Salat den Blutdruck senken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Warum Olivenöl plus Salat den Blutdruck senken

Dienstag, 20. Mai 2014

dpa

London – Die protektive Wirkung der mediterranen Diät auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnte auf der Bildung von nitrierten Fettsäuren beruhen, die aus ungesättigten Fettsäuren aus den pflanzlichen Ölen in Gegenwart von Nitraten und Nitriten aus dem Gemüse entstehen. Tierexperimentelle Studien in den Proceedings of the National Academy of Sciences (2014; doi: 10.1073/pnas.1400380111) zeigen, wie die nitrierten Fettsäuren den Blutdruck senken.

Menschen in den Mittelmeerregionen erkranken seltener an Herzinfarkt und Schlaganfall, obwohl sie sich fetthaltig ernähren und auch häufig übergewichtig sind. Der Grund wird seit langem in der speziellen mediterranen Kost vermutet. Die hat einmal einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die in Olivenöl, Nüssen und Avocados enthalten sind. Gleichzeitig verzehrten die Menschen viel Gemüse, das reich an Nitraten und Nitriten ist. Wenn diese beiden Komponenten zusammen kommen, entstehen nitrierte Fettsäuren.

Anzeige

Die nitrierten Fettsäuren hemmen im Blut das Enzym Epoxid-Hydrolase, das unter anderem an der Blutdruck-Regulation beteiligt ist. Die Inhibition von Epoxid-Hydrolase verhindert beispielsweise die Hydrolyse von Epoxyeicosatriensäuren (EET). Der Anstieg von EET wiederum hat eine Vasdilation und dadurch einen Abfall des Blutdrucks zur Folge.

Das Team um Philip Eaton vom King's College London hat Mäuse genetisch so manipuliert, dass nitrierte Fettsäuren bei ihnen das Enzym Epoxid-Hydrolase nicht hemmen können. Diese Tiere hatten einen hohen Blutdruck, der durch nitrierte Fettsäuren nicht gesenkt werden konnte. Im Vergleich dazu erzielte die gleiche Kost bei nicht genetisch manipulierten Tieren eine blutdrucksenkende Wirkung. Die normalen Tiere hatten erhöhte Konzentrationen von EET im Blut, was die blutdrucksenkende Wirkung plausibel erklärt.

Die Studie liefert damit eine Erklärung für die günstige Wirkung der mediterranen Diät auf den Blutdruck. Im Prinzip wäre das Enzym Epoxid-Hydrolase auch ein Ansatz für neue Blutdruck-senkende Medikamente. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. November 2019
Berlin – Die Grünen dringen darauf, mögliche Gesundheitsfolgen beim Austausch von Zucker in Lebensmitteln wissenschaftlich zu klären. „Beim Thema Unbedenklichkeit von Zuckerersatzstoffen gibt es
Ruf nach Klarheit über Gesundheitsfolgen von Zuckerersatz
11. November 2019
Hamburg – Nach einer außergerichtlichen Einigung will der Tiefkühlkostanbieter Iglo die farblichen Logos Nutri-Score auf Verpackungen in Deutschland einführen. Sie geben über den Nährwert von
Nach Einigung führt Iglo Nutri-Score auf Verpackungen ein
7. November 2019
Brüssel – Europapolitiker und Verbraucherschützer haben sich für ein EU-weites farbliches Nutri-Score-Logo auf Lebensmitteln ausgesprochen. „Wer kann denn dagegen sein, den Verbraucher zu
Bürgerinitiative kämpft für EU-weite Einführung des Nutri-Score-Logos
6. November 2019
Oldenburg/Vechta – Der Skandal um möglicherweise mit Listerien belastete Fertigfrikadellen einer Fleischwarenfabrik aus dem Kreis Vechta beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft Oldenburg. Das
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf Listerien in Frikadellen
5. November 2019
Berlin – Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) will die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Demenzerkrankungen stärker erforschen lassen. „Wo sind die Forschungslücken? Wo müssen wir
Ernährung und Demenz: Klöckner will Zusammenhänge untersuchen lassen
5. November 2019
Norwich – Omega-3-Fettsäuren, die als Nahrungsergänzungsmittel auch zur Behandlung von psychischen Erkrankungen beworben werden, haben nach den Ergebnissen einer Meta-Analyse im British Journal of
Omega-3-Fettsäuren bei Angststörungen und Depressionen ohne nachgewiesene Wirkung
5. November 2019
Boston – Es bringt offenbar mittel- bis langfristig nur wenig, wenn die Gerichte und Getränke in Fast-Food-Restaurants mit Angaben zum Kaloriengehalt der einzelnen Gerichte versehen werden. Das
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER