NewsÄrzteschaftMarburger Bund: Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst sind keine Verwaltungs­angestellten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Marburger Bund: Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst sind keine Verwaltungs­angestellten

Sonntag, 25. Mai 2014

Düsseldorf – Der Marburger Bund (MB) hat die öffentlichen Arbeitgeber aufgefordert, ihre „Verwei­gerungs­haltung“ im Hinblick auf die Einbeziehung der Ärzte im Öffentlichen Gesundheits­dienst (ÖGD) in die arztspezifischen Tarifverträge der Ärztegewerkschaft aufzugeben und „endlich die Notwen­digkeit arztspezifischer tariflicher Regelungen“ für diese Ärzte anzu­erkennen.

„Wir sind keine Verwaltungsangestellten. Wir sind Ärztinnen und Ärzte“, betonte Anne Bunte, die Leiterin des Kölner Gesundheitsamts, heute bei der 125. MB-Hauptver­sammlung in Düsseldorf – lang anhaltender Applaus der Delegierten folgte. Wegen der tariflichen Zuordnung zum Bereich der Verwaltung seien die Ärzte im ÖGD seit Jahren von den arztspezifischen Arbeits- und Entgeltbedingungen aus den Tarifverträgen der Ärztegewerkschaft abgeschnitten.

Anzeige

Die Schere bei der Vergütung klaffe immer weiter auseinander, so Bunte: „Es ist schwer, Fachärztinnen und Fachärzte für den ÖGD zu gewinnen, wenn sie bei uns 1.500 Euro weniger im Monat verdienen.“ Inzwischen zeige sich ein zunehmender Personalmangel im Bereich öffentlicher Gesundheitsdienst. In vielen Regionen könnten Arztstellen nicht besetzt werden. Die Zahl der Ärztinnen und Ärzte im ÖGD sei von 3.780 im Jahr 1995 auf 2.432 im Jahr 2013 zurückgegangen.

„Der Öffentliche Gesundheitsdienst ist neben der ambulanten und stationären Versorgung die dritte tragende Säule des Gesundheitswesens“, heißt es in einem Beschluss der MB-Haupt­ver­samm­lung Weil freie Stellen aber nur noch schwer oder teilweise gar nicht nachbesetzt würden, könne der ÖGD seine vielfältigen Aufgaben nicht mehr erfüllen. Die Ärztegewerkschaft fordert deshalb die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern beziehungsweise Kommunen auf, für eine angemessene Personalausstattung in den Gesundheitsämtern zu sorgen. © JF/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Mit dem Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst soll sich einiges für die Beschäftigten in den Gesundheitsämtern ändern. Auf einer nicht-öffentlichen Web-Konferenz hatte Kanzlerin Angela
„Die kommunalen Arbeitgeberverbände müssen sich bewegen“
17. September 2020
Berlin – Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich auf mit deutlichen Lohnsteigerungen verbundene Mindestbedingungen in der Altenpflege verständigt. Sollten die beschlossenen Vereinbarungen in Kraft
Neuer Tarifvertrag soll auf gesamte Pflegebranche erstreckt werden
16. September 2020
Frankfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen hat auf den bestehenden und weiter zunehmenden Ärztemangel im Land hingewiesen. „Wir alle wissen, dass der Ärztemangel bereits sektorübergreifend spürbar ist.
Ärztekammer Hessen lehnt Landarztquote weiter ab
10. September 2020
Berlin – Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) regt an, im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) pflegerische Fachkompetenz stärker einzubeziehen. „Wir begrüßen den Ausbau des ÖGD sehr“,
Berufsverband fordert stärkere Rolle für Pflege im Öffentlichen Gesundheitsdienst
8. September 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei einer nicht-öffentlichen Web-Konferenz erneut den Gesundheitsämtern für ihre zentrale Rolle in der Coronapandemie ihren Dank ausgesprochen. Sie
ÖGD-Gipfel: Hilfen für Gesundheitsämter schnell umsetzen
8. September 2020
Jena – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen (LÄK) hat zu einer verstärkten Initiative gegen den Ärztemangel aufgerufen. „Nach wie vor ist die Lage in Thüringer Krankenhäusern, Praxen, aber auch Behörden
Mehr Medizinstudienplätze und eine Bleibestrategie in Thüringen notwendig
7. September 2020
Berlin – Ärztevertreter warnen vor wachsenden Engpässen bei den Laborkapazitäten in Deutschland. Die beginnende Grippesaison werde die Zahl der nötigen Abstriche vervielfältigen, sagte heute die
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER