NewsPolitikOrganspende­bereitschaft im Südwesten „stabil schlecht”
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Organspende­bereitschaft im Südwesten „stabil schlecht”

Montag, 2. Juni 2014

dpa

Stuttgart – Ge­sund­heits­mi­nis­terin Katrin Altpeter (SPD) hat für eine größere Bereitschaft zu Organspenden geworben. „Jede Organspende kann einem der rund 11.000 schwer­kranken Patientinnen und Patienten, die in Deutschland auf ein Spenderorgan warten, das Leben retten”, sagte sie am Montag in Stuttgart. In Baden-Württemberg stehen den Angaben zufolge derzeit 1.346 Menschen auf der Warteliste.

Die Organspendezahlen waren in den vergangenen Jahren rückläufig, unter anderem nachdem 2012 in einzelnen Kliniken Manipulationen bei Wartelistendaten aufgedeckt wurden.

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie sind die meisten Menschen in Deutschland zwar zu einer Organspende bereit, aber noch nicht einmal jeder Dritte hat einen Organspendeausweis ausgefüllt. Die Zahlen der Spenden sinken seit Jahren. In Baden-Württemberg seien sie derzeit auf einem „stabil schlechten Niveau”, sagte Axel Rahmel von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO).

Josef Theiss, Mitglied im Vorstand beim Verein Lebertransplantierte Deutschland, schloss sich dem Appell von Altpeter an. Für die Patienten auf der Warteliste sei es wichtig, dass sich die Menschen mit dem Thema Organspende vorurteilsfrei auseinandersetzten. „Jeder von uns kann plötzlich auf eine Transplantation angewiesen sein”, sagte er.

Am 7. Juni, dem Tag der Organspende, will das Ministerium in Zusammenarbeit mit der DSO und Patientenverbänden mit mehreren Veranstaltungen gezielt über das Thema informieren. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Oktober 2019
Berlin – Nierenexperten haben im Vorfeld des 11. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN), der Mitte Oktober in Düsseldorf stattfindet, konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der
Nephrologen mahnen zu mehr Engagement bei der Organspende
1. Oktober 2019
Halle/Saale – Rund 150 Menschen aus ganz Deutschland haben gestern Organspendern sowie stellvertretend ihren Angehörigen gedankt. Der Ethiker und Philosoph Eckhard Nagel betonte bei der Veranstaltung
Politiker und Experten würdigen Organspender
1. Oktober 2019
Rostock – Viele Patientenverfügungen sind bei den Themen Organ- oder Gewebespende unklar formuliert, was zu Missverständnissen und Konflikten führen kann. Darauf hat die gemeinnützige Gesellschaft für
Patientenverfügungen in Bezug auf Organ- und Gewebespende oft missverständlich
26. September 2019
Berlin – Parlamentarier fast aller Fraktionen warben heute nochmals für den fraktionsübergreifenden Entwurf eines „Gesetzes zur Stärkung der Entscheidungsfreiheit bei der Organspende“. Die gestrige
Abgeordnete werben für freiwillige Organspende
25. September 2019
Berlin – Der Weg, mit dem die Zahl der Organspenden in Deutschland gesteigert werden könnte, ist nach wie vor sowohl unter Politikern als auch unter Experten umstritten. Dies wurde bei der heutigen
Experten diskutieren Reform der Organspende sehr kontrovers
24. September 2019
Berlin – Vor der morgigen Expertenanhörung zur Organspende im Gesundheitsausschuss des Bundestags haben Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und weitere ärztliche Organisationen ihr Plädoyer für einen
Ärzte setzen sich für Widerspruchslösung bei der Organspende ein
27. August 2019
Berlin/Köln – Der Deutsche Hausärzteverband (DHÄV) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informieren Patienten gemeinsam über das Thema Organspende. Sie haben dazu ein Magazin
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER