Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KVen stellen Hygieneleitfaden für Arztpraxen vor

Mittwoch, 11. Juni 2014

Reutlingen – Ein von allen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) gemeinsam herausgegebenes Hygienehandbuch unterstützt Praxen bei ihren Maßnahmen gegen Infektionen und bereitet sie auf amtliche Praxisbegehungen vor. Erstellt wurde es vom „Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der KV‘en und der KBV“ (CoC).

„Nicht nur in der stationären, auch in der ambulanten medizinischen Versorgung ist Hygiene mehr denn je ein Muss“, hieß es aus dem CoC. Immer häufiger bedrohten Infektionen durch multiresistente Keime die diagnostisch und therapeutisch hoch entwickelte Medizin. Anhand des neuen Leitfadens könnten sich Praxen überprüfen, Hygienepläne erstellen oder bereits vorhandene Pläne aktualisieren und verbessern.

Der Hygieneleitfaden ist für Ärzte und Praxispersonal Lehrbuch und Nachschlagewerk in einem: Einsteiger können sich den Lernstoff Kapitel für Kapitel erarbeiten. Aber auch an den schnellen Zugriff auf einzelne Themen wurde gedacht. Der Leitfaden gliedert sich in die fünf Kapitel „Rechtliche Rahmenbedingungen“, „Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit in der Arztpraxis“, „Hygienemanagement in der Arztpraxis“, „Medizinprodukte“, „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

ffuchser6
am Donnerstag, 12. Juni 2014, 00:18

Wen interessiert das?

Für 40€ in 3 Monaten ist Hygiene uninteressant. Ineffektiv und nicht bezahlbar.
Alles Schwachsinn.
Qualität fängt bei 200 € pro Behandlung an.

Nachrichten zum Thema

15.08.17
Deutsche kaufen mehr Handdesinfektions­produkte
Karlsruhe – Der Umsatz von Handdesinfektionsprodukten in Deutschland ist zuletzt deutlich gestiegen. Das zeigt eine Analyse des Marktforschungsunternehmens Nielsen. Ärzte sehen den Hausgebrauch......
21.07.17
84 Prozent der Kliniken nutzen Hygienesonder­programm
Berlin – 1.275 Krankenhäuser in Deutschland haben seit dem Jahr 2013 Fördermittel aus dem Hygienesonderprogramm in Anspruch genommen. Das sind rund 84 Prozent der 1.522 antragsberechtigten Kliniken.......
20.07.17
Keimschleuder Küchenschwamm: Bakterien­konzentration erreicht Level von Fäkalproben
Gießen – Küchenschwämme beherbergen ein Mikrobiom bestehend aus mehr als 360 verschiedene Arten von Bakterien. Unter den häufigsten Erregern befinden sich auch solche, die potenziell pathogen sind,......
17.07.17
Quelle für weltweite Infektionen nach Herz-OPs gefunden
Freiburg/Zürich/Borstel – Wissenschaftler eines europäischen Konsortiums konnten die Quelle von mehr als 30 Infektionen mit Mycobacterium-chimaera-Bakterien nach Herzoperationen aufklären. Verursacher......
07.07.17
Unnötige Trennung von septischen und aseptischen Operationsbereichen
Köln – Noch immer gilt in Krankenhäusern in Deutschland regelhaft die räumliche Trennung von aseptischen und septischen Operationsbereichen, wie sie auch vom Unfallversicherungsträger der......
29.05.17
Wie Bakterien Klinikneubauten erobern
Chicago – Kliniken sind Ökosysteme, zu deren Bewohnern nicht nur Personal, Patienten und ihre Besucher gehören, sondern auch die vielen Bakterien, die Körperoberflächen und -höhlen besiedeln. Das......
05.05.17
„Feedback ist essenziell, wenn sich Verhalten ändern soll“
Berlin – Trotz eines hohen Hygiene-Standards in Deutschland gibt es bei Ärzten und Pflegekräfte immer noch Defizite. Daran will auch der heutige Internationale Tag der Handhygiene erinnern und......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige