NewsPolitikKrankenhäuser begrüßen neue Vorgaben zur Qualitätssicherung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser begrüßen neue Vorgaben zur Qualitätssicherung

Freitag, 20. Juni 2014

Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die neuen Vorgaben des Gemein­samen Bundes­aus­schusses (G-BA) zur Qualitätssicherungen in Kliniken begrüßt. „Damit werden Positionen aus dem von der DKG entwickelten Konzept zur Qualitäts­sicherung und Patientensicherheit konsequent umgesetzt und die Führungsposition der Krankenhäuser in der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen unterstrichen“, sagte der Hauptgeschäftsführer der DKG, Georg Baum.

Der G-BA hatte zuvor angekündigt, die Qualitätssicherung im Krankenhaus auszubauen. „In der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung werden wir zukünftig auf drei verschie­dene Datengrundlagen zurückgreifen: Erstens wie bisher auf die QS-Dokumen­tation der Leistungserbringer, zweitens wann immer möglich auf Routinedaten, womit im engeren Sinne die bei den Krankenkassen liegenden Sozialdaten gemeint sind, sowie drittens auf flankierende Patienten- und Einrichtungsbefragungen“, sagte Regina Kla­kow-Franck, unparteiisches Mitglied des G-BA und Vorsitzende des Unterausschusses Qualitätssicherung gestern in Berlin.

Anzeige

Die Krankenhäuser sollen künftig in ihren Qualitätsberichten auf 295 Indikatoren eingehen. Im Vergleich zum Qualitätsbericht 2012 kommen 37 Indikatoren hinzu, 32 fallen weg.

Außerdem soll die Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen besser werden. Dazu will der G-BA das Entlassmanagement der Krankenhäuser durch Mindeststandards besser strukturieren.

Nach Eingriffen an den Herzkranzgefäßen wird es zudem künftig möglich sein, die Behandlungsergebnisse der Krankenhäuser mit Hilfe von Krankenkassendaten auch langfristig zu bewerten. Bei implantierbaren Defibrillatoren sollen in Zukunft stationäre Behandlungen eines Patienten verknüpft werden können, um Zusammenhänge zwischen Erst- und Folgebehandlungen zu erkennen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2020
Berlin – Die AOK hat ihr Informationsangebot zu den Qualitätsergebnissen einzelner Krankenhäuser bei Knie- und Hüftoperationen ergänzt: Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Qualitätsdaten zur
AOK veröffentlicht klinikbezogene Qualitätsdaten zu Knieprothesenwechseln
6. Oktober 2020
Berlin – Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) bekommt einen neuen Leiter. Claus-Dieter Heidecke übernimmt das Amt zum Jahresende und löst damit Christof Veit
Claus-Dieter Heidecke zum neuen IQTIG-Leiter ernannt
29. September 2020
Hamburg – Das Evangelische Krankenhaus Alsterdorf in Hamburg und die AOK Rheinland-Hamburg haben den nach eigenen Angaben bundesweit ersten Qualitätsvertrag zur Versorgung von geistig Behinderten in
Erster Vertrag für bessere stationäre Versorgung geistig Behinderter abgeschlossen
17. September 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat Qualitätsanforderungen für Einrichtungen festgelegt, die Patienten mit B-Zell-Neoplasien mit sogenannten CAR-T-Zellen behandeln. „Dass der Einsatz
Therapien mit CAR-T-Zellen: Einrichtungen müssen neue Qualitätsanforderungen erfüllen
17. September 2020
Berlin – Rund 90 Prozent der Praxen wenden umfassend Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (QM) an. Dies ergab die jüngste Stichprobenerhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Rund 90 Prozent der Praxen setzen Qualitätsmanagement um
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
11. September 2020
Dresden – Ein neues Qualitätsmanagementsystem, das konsequent auf digitale Lösungen setzt und die Patientenperspektive gleichberechtigt einbezieht, erproben verschiedene Partner jetzt in Sachsen. An
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER