NewsPolitikIQWiG stellt sein neues Methodenpapier zur Diskussion
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

IQWiG stellt sein neues Methodenpapier zur Diskussion

Freitag, 20. Juni 2014

Köln – Eine neue Version seiner sogenannten Allgemeinen Methoden hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zur Diskussion gestellt. Sie fassen die wissenschaftlichen Standards zusammen, nach denen das Institut Nutzen und Schaden von medizinischen Maßnahmen bewertet. Interessierte Personen und Institutionen können bis Ende Juli Stellungnahmen zur „Version 4.2“ des Methodenpapiers abgeben.

Der Entwurf für das Methodenpapier 4.2 umfasst laut dem IQWiG zwei wesentliche inhaltliche Änderungen gegenüber der Vorgängerversion: Die Wissenschaftler des Instituts haben die Methoden zur Potenzialbewertung von neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden ausführlich beschrieben. Außerdem haben sie das bisher eigenständige Methodenpapier zur Kosten-Nutzen-Bewertung vollständig überarbeitet und als neues Kapitel vier in den Entwurf für die Allgemeinen Methoden aufgenommen.

Mit dem Relaunch der Patienteninformationsseite „gesundheitsinformation.de“ im Februar 2014 hat das IQWiG die Struktur und viele Themen der Website umfassend überarbeitet, Handhabung und Optik verbessert. Aus den neuen Textformaten ergeben sich im Methodenpapier 4.2 ebenfalls Anpassungen. Über diese inhaltlichen Änderungen hinaus hat das Institut redaktionelle Änderungen vorgenommen, zum Beispiel haben die Autoren ein Abkürzungsverzeichnis und aktuelle Literaturzitate ergänzt.

Anzeige

Das IQWiG wird die eingehenden Stellungnahmen sichten und die betreffenden Abschnitte gegebenenfalls entsprechend überarbeiten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
NEWSLETTER