NewsÄrzteschaftSchnelle Überweisung in Bremen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Schnelle Überweisung in Bremen

Montag, 23. Juni 2014

Bremen – In dringenden Fällen sollen Patienten in Bremen ab 1. Juli innerhalb von fünf Tagen einen Termin beim Facharzt bekommen. Eine entsprechende Vereinbarung hat die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) hat mit der AOK Bremen/Bremerhaven, der IKK gesund plus und der hkk geschlossen. Sie gilt in Bremen für alle Hausärzte, die an der hausarztzentrieten Versorgung teilnehmen, für Fachärzte und für Patienten, die bei den genannten Krankenkassen versichert sind.

Die Vereinbarung sieht vor, dass der Hausarzt für seinen Patienten nach eingehender Diagnostik und Behandlung einen Termin bei dem mitbehandelnden Facharzt vereinbart. Der Facharzt wiederum verpflichtet sich, den Patienten innerhalb von höchstens fünf Arbeitstagen zu übernehmen und mit der weiterführenden Diagnostik und Behandlung zu beginnen.

Anzeige

Die Vereinbarung gilt laut KVHB allerdings nur für besonders dingende Fälle. Dazu zählen unter anderem hochakute Erkrankungen, drohende irreversiblen Gesundheits­schäden, zunehmende oder anhaltende Verschlechterung des Gesundheitszustandes sowie andauernde Arbeitsunfähigkeit. Zudem müssen der überweisende Hausarzt und der mitbehandelnde Facharzt gemeinsam das Vorliegen der Dringlichkeit feststellen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. August 2019
Berlin – Damit gesetzlich krankenversicherte Patienten schneller an Termine kommen können, greifen von Sonntag an mit dem umstrittenen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) neue finanzielle
Ab Sonntag gilt das Terminservice- und Versorgungsgesetz
29. August 2019
Berlin – Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat einen Mangel an einfachem Grundwissen über Krankheiten in der Bevölkerung beklagt. „Kaum jemand weiß doch noch, was
Gassen beklagt fehlendes Grundwissen über Krankheiten
16. August 2019
Berlin – Hohes Vertrauen, aber Überschätzung der Dringlichkeit des eigenen gesundheitlichen Anliegens: Laut der alljährlichen Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Dringlichkeit von Terminen wird oft überschätzt
8. August 2019
Berlin – Die durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vorgeschriebene Einführung von fünf offenen Sprechstunden pro Woche ab dem 1. September führt zu erheblichen Problemen beim
Dermatologen haben Probleme mit offenen Sprechstunden
19. Juli 2019
Berlin – Das seit dem 11. Mai dieses Jahres geltende Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) sieht eine Fülle von Maßnahmen vor, damit gesetzlich krankenversicherte Patienten noch schneller einen
Das Terminservice- und Versorgungsgesetz: Alles auf einen Blick
11. Juni 2019
Dortmund – Die Umsetzung des seit dem 11. Mai 2019 geltenden Terminservice- und Versorgungsgesetzes stellt die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vor große Herausforderungen. „So
KV Westfalen-Lippe sieht große Hürden bei der Umsetzung des Terminservicegesetzes
7. Juni 2019
Berlin – Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat den GKV-Spitzenverband für seine Verhandlungstaktik bei der Umsetzung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) kritisiert.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER