NewsHochschulenKampagne soll Arzneimittel­sicherheit im Rhein-Neckar-Kreis verbessern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Kampagne soll Arzneimittel­sicherheit im Rhein-Neckar-Kreis verbessern

Montag, 23. Juni 2014

Heidelberg – Das Universitätsklinikum Heidelberg und das Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis haben eine Kampagne gestartet, um die Arzneimittelsicherheit zu verbessern. Ziel ist es, durch sachgerechte Informationen und Verbreitung von geeigneten Hilfsmitteln die Bürger in der Region bei der Arzneimittelanwendung zu unterstützen.

Als erste Aktion wollen die Initiatoren noch vor der Sommerpause eine Umfrage durch­führen. „Wir werden etwa fünf Prozent der Bevölkerung im Rhein-Neckar-Kreis und in der Stadt Heidelberg schriftlich kontaktieren und dazu einladen, einen Fragebogen zu ihren wichtigsten Bedürfnissen bei der Arzneimitteleinnahme auszufüllen“, erklärte Walter Haefeli, Ärztlicher Direktor der Abteilung für Klinische Pharmakologie am Universitäts­klinikum Heidelberg.

Anzeige

In einem zweiten Schritt sollen dann im Herbst auf Basis der gewonnen Erkenntnisse allgemeinverständliche Informationen und Hilfsmittel erscheinen, die an die Wünsche und Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst wurden. Die Informationen sollen die Bürger über Zeitungen und anderen Printmedien, über das Internet, Filme und Vortragsreihen erreichen.

An dem Projekt sind zudem die Landesapothekerkammer, die Bezirksärztekammer und sowie das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg beteiligt. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER