NewsHochschulenUniversitätsklinikum Leipzig rutscht ins Minus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätsklinikum Leipzig rutscht ins Minus

Donnerstag, 26. Juni 2014

Leipzig – Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat das vergangene Jahr mit einem Defizit von sieben Millionen Euro abgeschlossen. Damit weist das UKL erstmals seit 2006 ein negatives Jahresergebnis aus. „In unserem negativen Jahresergebnis schlagen sich vor allem die Ausnahmeereignisse der letzten beiden Jahre nieder, die allerdings durch die strukturellen Probleme in der Finanzierung der deutschen Universitätsmedizin verschärft wurden“, erläuterte Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Vorstand des UKL.

Zu den Ausnahmeereignissen gehört ein Rückgang stationärer Leistungen wegen der Regelverstöße im Leber­trans­plan­tations­pro­gramm und zweitens strikten Vorbeuge­maßnahmen in der Krankenhaushygiene. Im Rahmen der Hygienemaßnahmen hat die Uniklinik häufig Zweibettzimmer nur mit einem Patienten belegt.

„Dass wir mit resistenten Bakterien besiedelte Patienten frühzeitig erkennen und damit rechtzeitig die geeigneten Maßnahmen zur Verhinderung der Übertragung der Keime auf andere Patienten treffen können, ist ein Ergebnis unserer beispielhaften, aber eben auch sehr aufwendigen Hygieneregelungen“, betont Wolfgang Fleig, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig. Der Rückgang an Leistungen war dabei gleichzeitig mit einem deutlichen Kostenanstieg verbunden.

Anzeige

Das UKL fordert gemeinsam mit den anderen Universitätsklinika einen Systemzuschlag für die Hochschulmedizin. „Wir übernehmen beispielsweise immer mehr Aufgaben in der Behandlung von Notfällen in allen Fachbereichen rund um die Uhr und in der Sicherstellung der hochspezialisierten Versorgung im ambulanten Bereich“, erläuterte Zimmer. So sei die Zahl der Notfallbehandlungen im Jahr 2013 auf 34.000 gestiegen, 2000 mehr als im Vorjahr.

In der Transplantationschirurgie konnte das UKL den Einbruch des Vorjahres bereits stoppen: Bis Anfang Juni 2014 hatten die Chirurgen fast so viele Lebertransplantationen durchgeführt wie im ganzen Jahr 2013.

Vielversprechende Perspektiven biete auch die Forschung: „Der erneute Zuwachs der Drittmittel auf nunmehr 53,7 Millionen im vergangenen Jahr ist ein Beleg der Erfolge unserer wissenschaftlichen Arbeit“, betont Michael Stumvoll, Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Hannover – Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) hat eine Ankündigung von niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) begrüßt, 40 Millionen Euro für ein neues Forschungsgebäude der European
Ärztekammer Niedersachsen begrüßt geplante Förderung für die European Medical School in Oldenburg
11. September 2020
Düsseldorf – Nach dem umfangreichen Ausfall des IT-Systems am Düsseldorfer Uniklinikum dauern die Ermittlungen von Cybercrime-Spezialisten des Landes an. „Wir sind noch in einem frühen
Laufende Ermittlungen zum IT-Ausfall an Uniklinik Düsseldorf
11. September 2020
Essen – Krebs bekämpfen mit maschinellem Lernen: Dazu exisitiert nun an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) eine Professur für Translationale bildgestützte Onkologie. Am
Uniklinik Essen will onkologische Versorgung mit KI stärken
11. September 2020
Dresden – Ein neues Qualitätsmanagementsystem, das konsequent auf digitale Lösungen setzt und die Patientenperspektive gleichberechtigt einbezieht, erproben verschiedene Partner jetzt in Sachsen. An
Neues digitales Qualitätsmanagement für Multiple-Sklerose-Patienten wird in Sachsen erprobt
10. September 2020
Düsseldorf – Der Ausfall des IT-Systems am Düsseldorfer Uniklinikum hat Spezialisten für Cybercrime auf den Plan gerufen. „Es gibt Anhaltspunkte, die auf strafrechtlich relevantes Verhalten
IT-Ausfall in Düsseldorfer Uniklinik – Ermittler eingeschaltet
10. September 2020
Bonn – Das Universitätsklinikum Bonn benötigt aktuell Blutkonserven jeder Blutgruppe – besonders der Blutgruppe 0 als universalverträgliches Blut bei Notfällen. In den vergangenen Monaten haben wegen
Blutkonserven im Raum Bonn dringend gesucht
3. September 2020
Bochum – Die Universitätskliniken der Ruhr-Universität Bochum (RUB) starten in diesem Herbst ein neues Programm, dass Ärztinnen in ihrer Karriere unterstützen und sie motivieren soll, sich neben der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER