NewsPolitikRheinland-Pfalz: CDU fordert Stipendien für künftige Landärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rheinland-Pfalz: CDU fordert Stipendien für künftige Landärzte

Mittwoch, 2. Juli 2014

Mainz – Im Kampf gegen den drohenden Hausärztemangel auf dem Land fordert die rheinland-pfälzische CDU-Opposition Stipendien für angehende Allgemeinmediziner. Nur jeder zehnte Medizinstudierende bundesweit entscheide sich für diese Fachrichtung, sagte Peter Enders, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, heute in Mainz. Die Stipendien sollten über die kurzfristige Förderung hinausgehen, die das Land ab Herbst an interessierte Studenten im praktischen Jahr zahlen will. Das könnte mehr junge Mediziner für die Arbeit als Landarzt gewinnen.

Gerade außerhalb der Städte hätten Mediziner oft lange Anfahrtszeiten zum Patienten. Hier solle die rot-grüne Landesregierung verstärkt auch Telemedizin fördern, sagte Enders - etwa die Übertragung von Patientendaten an eine Klinik schon vom Krankenwagen aus. Außerdem könnten Notärzte aus der Ferne Sanitäter bei der Versorgung beraten. Die bereits laufenden Telemedizinprojekte seien nicht ausreichend.

Anzeige

Generell begrüße die CDU-Fraktion die schon laufenden Programme von SPD-Gesund­heitsminister Alexander Schweitzer, etwa zur Förderung von Zweigpraxen oder die Pläne zur Einrichtung eines Lehrstuhls für Allgemeinmedizin an der Universität Mainz. Das könne das Ansehen des Hausarztes steigern, betonte Enders. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Februar 2020
Schleiz – Wegen akuten Ärztemangels schließt das Krankenhaus Schleiz in Südostthüringen seine Geburtsstation. Von übermorgen Nachmittag an werde die Station bis auf Weiteres stillgelegt, teilte die
Krankenhaus Schleiz schließt Geburtsstation
18. Februar 2020
Berlin – Immer weniger Ärzte, die in Deutschland arbeiten, suchen sich im Ausland eine berufliche Neuorientierung. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD im
Weniger Ärzte wandern ins Ausland ab
18. Februar 2020
Wiesbaden – Mit einer Landarztquote bei Hessens Medizinstudienplätzen will die oppositionelle SPD-Fraktion im Landtag dem künftigem Mangel an Hausärzten begegnen und die medizinische Versorgung
Medizinstudium: SPD-Fraktion für Landarztquote in Hessen
18. Februar 2020
Hannover – Die neue Bedarfsplanungsrichtlinie schafft in Niedersachsen neue Arztsitze. Konkret gibt es 112,5 zusätzliche Niederlassungsmöglichkeiten für Hausärzte, 149 für Fachärzte und 49 für
Mehr als 300 neue Niederlassungsmöglichkeiten in Niedersachsen
18. Februar 2020
Stuttgart – Gemeinden ohne niedergelassenen Arzt sollten sich aus Sicht der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KV) nicht immer nur auf eine Praxis im Ort fokussieren. „Das Gebot der
Landarztmangel mit Kooperationen begegnen
17. Februar 2020
Bonn – Bei der Eröffnung einer neuen Beratungsstelle für ausländische Fachkräfte hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Bedeutung von qualifizierten Zuwanderern betont. „Mit den
Karliczek und Heil betonen Bedeutung ausländischer Fachkräfte
14. Februar 2020
Berlin – Der BKK Dachverband (DV) hat die Schaffung kommunale pflegerischer Versorgungszentren (KpVZ) vorgeschlagen. Sie sollen die pflegerische und medizinische Versorgung auch in Zeiten knapper
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER