NewsAuslandAusschuss: Großbritannien versagt beim Kampf gegen Genitalverstümmelung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ausschuss: Großbritannien versagt beim Kampf gegen Genitalverstümmelung

Donnerstag, 3. Juli 2014

London – Der Innenausschuss des britischen Parlaments hat einen „nationalen Skandal“ im Kampf gegen die Beschneidung von Mädchen beklagt. Durch Fehler und mangelndes Engagement von Ministern, Polizei und anderen Behörden seien bis zu 170.000 Mädchen und Frauen von solchen „vermeidbaren Verstümmelungen“ betroffen, zitieren der Sender BBC und mehrere Tageszeitungen heute den Ausschuss. Er machte „unangemessene Rücksicht auf kulturelle Empfindlichkeiten“ für behördliche Untätigkeit und Passivität verantwortlich.

Die Parlamentarier fordern einen nationalen Aktionsplan gegen Mädchenbeschneidung. Dieser sieht laut den Berichten mehr Anonymität für die Opfer sowie Schutzmaßnahmen gegen Verschleppung ins Ausland vor. Nach Angaben des Ausschusses sind landesweit rund 65.000 Mädchen unter 13 Jahren von Genitalverstümmelung bedroht.

Die Mädchenbeschneidung ist in Großbritannien seit 1985 verboten. Allerdings wurde erst in diesem Jahr ein Fall vor Gericht gebracht; er ist noch anhängig. Der Parla­mentsausschuss verweist auf das Beispiel Frankreich, wo mehrere erfolgreiche Gerichtsfälle eine „Schlüsselrolle“ für einen namhaften Rückgang der Praxis geführt hätten.

Anzeige

Trotz solcher Urteile und internationaler Kampagnen gegen die Genitalverstümmelung bleibt sie aufgrund sozialen Drucks in traditionellen Gesellschaften häufig. Auch in Deutschland sind laut Schätzungen bis zu 50.000 Mädchen und Frauen davon betroffen oder gefährdet. Um Strafen wegen Körperverletzung hierzulande zu umgehen, müssen sich viele junge Mädchen bei „Urlaubsreisen“ in ihre Herkunftsländer der grausamen Prozedur unterziehen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. August 2019
London – Großbritanniens neuer Premierminister Boris Johnson hat milliardenschwere Zuschüsse für das angeschlagene öffentliche Gesundheitssystem (NHS, National Health Service) angekündigt. Damit wolle
Johnson verspricht Milliardenpaket für National Health Service
10. Juli 2019
London – Menschen in Großbritannien können sich ab sofort mit medizinischen Fragen an den Sprachassistenten des Internetkonzerns Amazon wenden. Um Ärzte und Gesundheitspersonal zu entlasten, arbeitet
Britischer Nationaler Gesundheitsdienst kooperiert mit Amazons Sprachassistent
25. Juni 2019
London – Ein britisches Berufungsgericht hat die Zwangsabtreibung für eine geistig behinderte Schwangere gestoppt. Eine Richterin und zwei Richter erklärten es gestern für unzulässig, den Abbruch
Berufungsgericht stoppt Zwangsabtreibung für geistig behinderte Frau
5. Juni 2019
London – Nach seiner Forderung zur Öffnung des britischen staatlichen Gesundheitssystems (NHS, National Health Service) für US-Firmen nach dem Brexit ist US-Präsident Donald Trump wieder
Trump rudert bei Äußerungen über britisches Gesundheitssystem zurück
29. Mai 2019
Münster – Vor einer drastischen Verschärfung des Ärztemangels in Großbritannien nach dem Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union (EU) hat heute in Münster der Vorstandsvorsitzende der British
Britischer Ärzteverband: Brexit wird Ärztemangel verschärfen
15. Mai 2019
London – In Großbritannien ist erstmals seit 50 Jahren die Zahl der Menschen, die vor ihrem 75. Geburtstag an Herz- und Kreislauferkrankungen sterben, wieder gestiegen. Die British Heart Foundation
In Großbritannien steigt die Zahl der Herz-Kreislauf-Todesfälle erstmals wieder seit 50 Jahren
11. April 2019
Edinburgh – Die routinemäßige Impfung von Mädchen im Alter von 12 oder 13 Jahren gegen humane Papillomaviren (HPV) in Schottland hat zu einer deutlichen Verringerung von Erkrankungen des
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER