NewsPolitikBund: Telematik verbessert medizinische Versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bund: Telematik verbessert medizinische Versorgung

Freitag, 4. Juli 2014

Berlin – Die Bundesregierung verspricht sich von der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sowie der im Aufbau befindlichen Tele­ma­tik­infra­struk­tur eine deutlich verbesserte medizinische Versorgung. Das geht aus ihrer Antwort (18/1748) auf eine Kleine Anfrage (18/1682) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Ziel sei, durch einen erleichterten Datenaustausch die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems zu steigern, heißt es darin.

Die neue Tele­ma­tik­infra­struk­tur soll Versicherte in die Lage versetzen, ihren Ärzten aktuelle Informationen über ihren Behandlungsstatus zukommen zu lassen. Gleichzeitig ermöglicht sie  eine sichere elektronische Kommunikation zwischen Ärzten und statio­nären Einrichtungen. Das verbessert nach Ansicht der Regierung die Möglichkeiten zum Schutz personenbezogener Daten im Gesundheitswesen erheblich.

Anzeige

Nachdem in den vergangenen Monaten Versicherte mit der eGK wurden, gehe es nun darum, „so schnell wie möglich nutzbringende Anwendungen für alle Beteiligten“ einzuführen. Dafür habe die Gesundheits-Selbstverwaltung bereits die erforderlichen Vorarbeiten in die Wege geleitet. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #683978
heidi-hecht
am Montag, 7. Juli 2014, 09:52

Keiner will die Telematik

Ich werde mich wehren. Diese Telematik will ich nicht und es werden immer mehr Menschen, die dies auch so sehen.
Und ich erwarte endlich einmal ein klares Wort in den Medien und von den Ärzten, dass die Telematikstruktur gegen unsere Grundrechte verstößt.
LNS

Nachrichten zum Thema

12. August 2019
Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) baut ihr Pilotprojekt zum elektronischen Rezept (E-Rezept) weiter aus. Mit der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) ist jetzt eine weitere Ersatzkasse dem Projekt
Pilotprojekt zum elektronischen Rezept ausgebaut
9. August 2019
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen intensiver nutzen. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat dazu heute gemeinsam mit den
Virtuelles Krankenhaus: Nordrhein-Westfalen will fachärztliche Expertise digital bündeln
9. August 2019
Berlin – Die elektronische Patientenakte (ePA) ist ein Zugewinn an Sicherheit bei der Nutzung von Gesundheitsdaten. Das betont die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der
Elektronische Patientenakte sicherer als Faxgerät
9. August 2019
Berlin – Um die Pauschale für Konnektoren zum Anschluss der Praxen an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) gibt es neuen Streit. Die Krankenkassen wollen die Pauschale für Ärzte rückwirkend zum 1. Juli
Schiedsamt erneut bei Finanzierungsvereinbarung für Tele­ma­tik­infra­struk­tur gefragt
9. August 2019
Freiburg – Wissenschaftler um Philipp Kellmeyer von der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Freiburg und des Freiburg Institute of Advanced Studies (FRIAS), haben davor gewarnt,
Wissenschaftler warnen vor leichtfertigem Einsatz von Virtual Reality in der Medizin
8. August 2019
Koblenz – Die Compugroup Medical SE (CGM) hat im zweiten Quartal diesen Jahres einen Umsatzrückgang und einen Gewinneinbruch verbüßt. Der Umsatz des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten
Compugroup muss Gewinneinbruch hinnehmen
6. August 2019
Mainz – Ein positives Fazit des Modellprojektes „Rheinland-Pfalz atmet durch – Telemedizin für eine gesunde Lunge“ hat das Mainzer Ge­sund­heits­mi­nis­terium gezogen. „Wir sind stolz darauf, dass wir in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER