NewsVermischtesOnlineportal soll Gewalt in der Pflege vorbeugen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Onlineportal soll Gewalt in der Pflege vorbeugen

Montag, 7. Juli 2014

Berlin – Mit einem Onlineportal will die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) Gewalt- und Krisenfälle in Pflegesituationen vermeiden helfen. Sowohl Pflegebedürftige und pflegende Angehörige als auch Pflegefachkräfte sollen auf der Internetseite Informationen, Entlastungsmöglichkeiten, sowie Kontaktdaten zu Krisentelefonen finden, erklärte das ZQP am Montag in Berlin.

Der Aufklärungsbedarf ist nach Einschätzung des ZQP-Vorstandsvorsitzenden Ralf Suhr „immens“. Beschimpfungen, entwürdigende Umgangsweisen, Vernachlässigungen aber auch körperliche Übergriffe kämen im Pflegealltag vor – häufig als Folge von Überlas­tung und Überforderung.

Knapp zwei Drittel der Deutschen wüssten laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2012 nicht, wohin sie sich bei konkretem Bedarf wenden könnten. Das Portal soll in diesen Fällen vor allem durch eine anonyme Krisenhotline schnell Abhilfe leisten. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, warnt mit Blick auf die stark steigenden Coronazahlen vor einer „Isolation um jeden Preis“ in Pflegeheimen. „Der Erhalt
Pflegebevollmächtigter warnt vor „Isolation um jeden Preis“
16. Oktober 2020
Berlin – Damit Patienten, die auf eine außerklinische Intensivpflege angewiesen sind, künftig besser versorgt werden, soll der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) die entsprechenden Rahmenbedingungen
Außerklinische Intensivpflege jetzt Thema im G-BA
14. Oktober 2020
Düsseldorf – Angehörige, die ihre Partner, Eltern oder Kinder über lange Zeit zuhause pflegen, sollen in Nordrhein-Westfalen (NRW) einen besseren Zugang zu Kuren erhalten. Das Land hat deshalb die
Kuren sollen pflegenden Angehörigen Auszeit ermöglichen
5. Oktober 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will noch in dieser Legislaturperiode die Pflegeversicherung reformieren. Dabei schlägt er vor, die Eigenanteile bei den Pflegekosten für die
Pflegeheime: Spahn will Eigenanteile deckeln
1. Oktober 2020
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) will ab dem 1. Januar 2021 Pflegepersonaluntergrenzen in vier weiteren stationären Bereichen einführen: der Inneren Medizin, der Allgemeinen Chirurgie,
Pflegepersonaluntergrenzen ab 2021 in vier neuen Bereichen geplant
24. September 2020
Berlin – Nach einem mehrjährigen Forschungsprojekt wurden heute aktuelle Erkenntnisse zum Personalbedarf insbesondere in der stationären Langzeitpflege, aber auch in der ambulanten Pflege, vorgelegt.
Abschlussbericht zum Personalbemessungsinstrument für die Langzeitpflege vorgelegt
23. September 2020
Berlin – Ab dem kommenden Jahr sollen 20.000 zusätzliche Pflegeassistenzstellen eingerichtet werden. Dies sieht ein Gesetzentwurf von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vor, der heute vom
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER