Vermischtes

Onlineportal soll Gewalt in der Pflege vorbeugen

Montag, 7. Juli 2014

Berlin – Mit einem Onlineportal will die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) Gewalt- und Krisenfälle in Pflegesituationen vermeiden helfen. Sowohl Pflegebedürftige und pflegende Angehörige als auch Pflegefachkräfte sollen auf der Internetseite Informationen, Entlastungsmöglichkeiten, sowie Kontaktdaten zu Krisentelefonen finden, erklärte das ZQP am Montag in Berlin.

Anzeige

Der Aufklärungsbedarf ist nach Einschätzung des ZQP-Vorstandsvorsitzenden Ralf Suhr „immens“. Beschimpfungen, entwürdigende Umgangsweisen, Vernachlässigungen aber auch körperliche Übergriffe kämen im Pflegealltag vor – häufig als Folge von Überlas­tung und Überforderung.

Knapp zwei Drittel der Deutschen wüssten laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2012 nicht, wohin sie sich bei konkretem Bedarf wenden könnten. Das Portal soll in diesen Fällen vor allem durch eine anonyme Krisenhotline schnell Abhilfe leisten. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

24.02.17
Köln – In einem Diskussionspapier zum Thema „Helfen höhere Mindestlöhne in der Pflege?“ stellt das Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln branchenspezifische Mindestlöhne in der......
24.02.17
Keine Personalreserven in der Altenpflege
München – Im Oktober 2016 gab es in ganz Bayern gerade einmal 199 arbeitslose Altenpflegefachkräfte. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Pflegeforschung (DIP), die jetzt beim......
23.02.17
Berlin – Das Thema „Pflege“ wird für den Bundstagswahlkampf relevant. Das zeigt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). Danach sehen 43 Prozent......
09.02.17
Personalschlüssel in der Pflege: Andere Länder machen es vor
Berlin – Gesetzlich festgelegte Personalschlüssel in der Pflege können Arbeitsüberlastung und Qualitätsmängel lindern. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Hochschule Hannover und der......
02.02.17
Coburg – Nach dem Insolvenzantrag der Coburger Rotkreuz-Schwestern und dem Wechsel der Arbeitskräfte zum Klinikum der Stadt hat das Krankenhaus die Vorwürfe der Schwesternschaft zurückgewiesen. „Es......
01.02.17
Coburg – Ein Coburger Anbieter von Seniorenpflege – die Rotkreuz-Schwesternschaft (SW) – hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht bestellte bereits einen......
27.01.17
Bonn – Das Universitätsklinikum Bonn bietet im Rahmen des Projekts „Familiale Pflege“ neben seinen bisherigen Pflegekursen nun auch Schulungen für die Betreuung demenzkranker Angehöriger an.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige