NewsPolitikSaarland unterstützt Programm zur Gewinnung ausländischer Ärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Saarland unterstützt Programm zur Gewinnung ausländischer Ärzte

Mittwoch, 9. Juli 2014

Saarbrücken – Das saarländische Sozial- und Ge­sund­heits­mi­nis­terium unterstützt die Kliniken und Pflegeeinrichtungen im Land bei ihrem Einsatz gegen den Ärztemangel. Dafür überreichte der saarländische Sozial- und Ge­sund­heits­mi­nis­ter Andreas Storm (CDU) heute einen Förderbescheid für ein Modellprogramm „Gewinnung ausländischer Ärzte zur Vorbereitung auf den demografischen Wandel“ an die Saarland Heilstätten GmbH (SHG).

Die SHG ist ein Verbund von saarländischen Kliniken und Pflegeeinrichtungen und kümmert sich um den ärztlichen und pflegerischen Nachwuchs. Dazu hat sie bereits 2011 mit der Universität Craiova in Rumänien einen Kooperationsvertrag geschlossen, um rumänischen Ärzten hierzulande eine Facharztausbildung zu ermöglichen. Nach der abgeschlossenen Ausbildung sollen die Ärzte in den Einrichtungen der SHG eine entsprechende Tätigkeit aufnehmen.

Anzeige

„Im Zuge des demografischen Wandels wird der Bedarf an Fachkräften in den Heilbe­rufen stetig ansteigen. Mit dieser Initiative trägt die Saarland Heilstätten GmbH dazu bei, einen spürbaren Beitrag zur Linderung des medizinischen Fachkräftemangels im Saarland zu leisten“, sagte Storm.

Die SHG organisiert nicht nur die Facharztausbildung, sondern bietet Sprachkurse, organisiert Famulaturen und unterstützt die ausländischen Ärzte organisatorisch – zum Beispiel bei der Wohnungssuche. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #94906
ede65
am Donnerstag, 10. Juli 2014, 09:28

Auf unserem Gesundheitsmarkt

in dem ein 24 jähriger Controller mehr zu sagen hat und mehr in die medizinischen Abläufe eingreifen kann, als ein Fach/Chefarzt mit 25 Jahre Berufserfahrung, werden Kollegen, die aus dem Ausland zu uns kommen, nicht länger arbeiten wollen als deutsche Kollegen. Der Import der Ware Arzt zu Niedrigpreisen ist doch keine neue Idee und hat doch bisher nicht geklappt. Erst mußten wir mit den unsäglichen Hierachien unter den Ärzten fertig werden und die Ausbeutung durch die Chefärtze abstellen, jetzt sind alle Ärzte dran und müßen sich gegen Aktionäre und Rechenkünstler durchsetzten um ein Mindestmaß an medizinischer Qualität und menschlicher Würde (für Arzt und Patient) in dem System zu erhalten. Das wird so nichts!!
LNS

Nachrichten zum Thema

16. August 2019
Berlin – Hohes Vertrauen, aber Überschätzung der Dringlichkeit des eigenen gesundheitlichen Anliegens: Laut der alljährlichen Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Dringlichkeit von Terminen wird oft überschätzt
15. August 2019
Kollnburg – Mit einem Verweis auf ihren Beziehungsstatus bei der Suche nach einem Hausarzt für eine niederbayerische Gemeinde hat Bürgermeisterin Josefa Schmid (45, FDP) offensichtlich ins Schwarze
Ärztemangel: Bürgermeisterin wirbt als Single um Hausarzt
14. August 2019
Frankfurt am Main – Angesichts aktueller gesellschaftlicher Veränderungen hat die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen erneut dazu aufgerufen, die Zahl der Medizinstudienplätze zu erhöhen. Der hohe
Landesärztekammer Hessen plädiert erneut für mehr Medizinstudienplätze
13. August 2019
Schwerin – Mit einem Wettbewerb um sechs Millionen Euro soll die Versorgung mit Haus- und Kinderärzten in Mecklenburg-Vorpommern verbessert werden. Gesucht würden die besten Lösungen für den Ausbau
Mecklenburg-Vorpommern sucht neue Modelle für die Versorgung auf dem Land
12. August 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) verstärkt die Bemühungen, mehr Pflegefachkräfte aus dem Ausland für Deutschland zu gewinnen. Nach einer Reise ins Kosovo will seine Parlamentarische
Pflegefachkräfte händeringend gesucht
8. August 2019
Mainz – Ein positives Fazit der Nieder­lassungs­förderung für Hausärzte in Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung des Bundeslandes gezogen. „Es ist sehr erfreulich, dass wir in diesem Jahr bereits 21
Rheinland-Pfalz zieht positives Fazit der Niederlassungsförderung
29. Juli 2019
Potsdam – Die ambulante Versorgung der Brandenburger hat sich nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums in Potsdam in den vergangenen Jahren verbessert. Um ein bedarfsgerechtes Versorgungsniveau in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER