NewsAuslandVergessene Pocken-Erreger in US-Labor entdeckt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Vergessene Pocken-Erreger in US-Labor entdeckt

Mittwoch, 9. Juli 2014

Washington – In einem US-Labor sind Fläschchen mit Pocken-Erregern entdeckt worden. Ermittler prüften nun, wie die offenbar aus den 1950er Jahren stammenden Fläschchen mit der Aufschrift Variola in den unbenutzten Lagerraum des Labors der Arzneimittelbehörde FDA gelangt seien. Die Fläschchen seien gut verschlossen gewesen, so dass für das Laborpersonal keine Gefahr bestanden habe, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC gestern Nacht mit. Sie seien nach der Entdeckung sofort gesichert und in ein anderes Labor zur Prüfung gebracht worden.

Dort wurde die DNA von Pockenviren nachgewiesen, unsicher war noch, ob die Erreger in einer Kulturlösung auch wachsen können. Sobald die Testergebnisse vorlägen, was bis zu zwei Wochen dauern könne, würden die Proben zerstört.

Pocken-Erreger sind für den Menschen sehr gefährlich. Die Krankheit gilt seit 1979 offiziell als ausgerottet. Zwei bekannte Bestände lagern jedoch weiter in Laboren im russischen Nowosibirsk und in einem US-Labor in Atlanta. © afp/dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER