Politik

Gesundheitsnetz unterstützt bei der Suche nach einem Praxisnachfolger

Donnerstag, 10. Juli 2014

Frankfurt – Das regionale Gesundheitsnetz Main-Kinzig unterstützt die Gemeinde Biebergemünd im Main-Kinzig-Kreis dabei, einen Nachfolger für die Hausarztpraxis vor Ort zu finden. Das Gesundheitsnetz macht die Suche bekannt, weist auf die Vorteile des Standortes hin und macht durch eine enge Zusammenarbeit mit der Praxis die Übernahme attraktiver.

Es soll als Beispiel dienen, wie regionale Gesundheitsnetze dazu beitragen können, die flächendeckende Versorgung zu sichern. Das Land Hessen fördert die Bildung regionaler Gesundheitsnetze mit rund 800.000 Euro pro Jahr.

Anzeige

„Mit dem Programm wird ein neuer, strukturierter Gesundheitsdialog zwischen Politik und regionalen Akteuren aus den Bereichen Gesundheit und Pflege implementiert. So können wir den notwendigen Strukturwandel sehr passgenau anpacken, denn natürlich wissen die Akteure in den Regionen am besten, was ansteht, wo Handlungsbedarf besteht und welche Antworten man geben muss“, sagte der Hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU).

Er habe aus fast allen Regionen Hessens Konzepte zur Bewältigung des Strukturwandels im Gesundheitswesen erhalten. „Dies zeigt, dass sich die Landkreise und kreisfreien Städte diesen Herausforderungen annehmen und mit den Akteuren vor Ort gemeinsam an Lösungen arbeiten“, so der Minister. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.02.17
Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern fehlen derzeit 128 Hausärzte. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Landtag zurück, die gestern veröffentlicht......
22.02.17
Frankfurt am Main – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen und die Krankenkassen des Bundeslandes haben die Fördergelder für die Niederlassung von 800.000 Euro auf rund zwei Millionen Euro mehr......
20.02.17
Erfurt – Um Ärzte in kleine Orte zu locken, zahlt das Land Thüringen seit 2014 Investitionszuschüsse bei Praxisgründungen. Ausgeschöpft werden die Mittel bisher nicht. Nach Angaben des......
15.02.17
Köln – Unterstützung in organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Fragestellungen bietet der Hausärzteverband Nordrhein jungen Allgemeinmedizinern bei der Niederlassung. „Wir brauchen dringend......
13.02.17
Neue Förderregionen für Hausärzte in Niedersachsen
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen hat die Förderung von 26 Hausarztniederlassungen in 15 Regionen des Bundeslandes ausgeschrieben. Lassen sich die Ärzte hier nieder,......
08.02.17
Kiel – Angesichts des Ärztemangels vor allem in ländlichen Regionen hat Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kristin Alheit (SPD) auf die Bedeutung neuer flexibler Konzepte in der Versorgung......
07.02.17
Mehr Medizinstudienplätze als Rezept gegen Ärztemangel
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat Bund und Länder aufgefordert, ein Finanzkonzept zum Ausbau von Medizinstudienplätzen zu vereinbaren. Ein Ausbau der Studienplätze um mindestens zehn Prozent könnte......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige