NewsMedizinCholesterin: Nüchternwert ohne Vorteile
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Cholesterin: Nüchternwert ohne Vorteile

Montag, 14. Juli 2014

dpa

New York – Im Gegensatz zu Blutzucker und Triglyzeriden hat die Nahrungsaufnahme einen geringen Einfluss auf den Cholesterinwert. Auch für die prognostische Aussage des LDL-Cholesterinwerts ist laut einer epidemiologischen Untersuchung in Circulation (2014; doi: 10.1161/​CIRCULATIONAHA.114.010001) unerheblich, ob die Patienten in den Stunden vor der Blutabnahme etwas gegessen haben oder nicht.

Von den mehr als 16.000 US-Amerikanern, die in den Jahren 1988 bis 1994 am National Health and Nutrition Survey III, einer repräsentativen Querschnittsstudie der US-Bevöl­kerung, teilnahmen, hatten 10.000 mehr als acht Stunden vor der Blutabnahme nichts mehr gegessen.

Anzeige

Das Team um Sripal Bangalore vom Langone Medical Center der New York University hat 4.299 Paare von nüchternen und nicht-nüchternen Patienten gegenübergestellt und die Auswirkungen der LDL-Cholesterinwerte auf die Gesamtzahl der Todesfälle (primärer Endpunkt) und die kardiovaskulären Todesfälle (sekundärer Endpunkt) in den nächsten 14 Jahren analysiert, die die Forscher in den Sterberegistern recherchierten.

Ihre Propensity-Analyse – sie vergleicht Personen mit identischen Eigenschaften – ergab, dass die LDL-Cholesterinwerte, den gleichen Einfluss auf die Sterblichkeit haben, wenn die Patienten bei der Blutentnahme nüchtern waren oder bereits etwas gegessen hatten. Bangalore hält die derzeitigen Empfehlungen, die auf eine Nahrungskarenz vor der Blutprobe drängen, deshalb für unnötig – solange nicht auch Triglyzeride und Blutzucker bestimmt werden sollen. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #594506
lupus1955
am Montag, 14. Juli 2014, 21:32

Cholesterin

Das wird der Industrie gar ncht gefallen, obwohl es biochemisch bereits seit mindestens einem halben Jahrhundert bekannt ist. Nicht Werbung sondern die vorklinischen Lehrbücher sollten die Wissensgrundlage unseres ärztlichen Handelns sein!!! Wer dort nachliest, wird manche Leitlinie kritischer hinterfragen...
LNS

Nachrichten zum Thema

15. September 2020
Montreal – Der monoklonale Antikörper Evinacumab, der mit dem Angiopoetin-ähnlichen Protein 3 (ANGPTL3) ein Schlüsselhormon in der Produktion von Lipoproteinen hemmt, hat bei Patienten mit der
Homozygote familiäre Hypercholesterinämie: ANGPTL3-Antikörper halbiert LDL-Cholesterin in Phase-3-Studie
28. Juli 2020
Boston – Statine erzielen offenbar auch im hohen Lebensalter eine Schutzwirkung. So hatten US-Veteranen, bei denen erst nach dem 75. Lebensjahr mit einer Statinbehandlung begonnen wurde, laut einer
Statine: Therapiebeginn im Alter von 75 Jahren könnte Sterblichkeit senken
13. Juli 2020
Cambridge/Massachusetts – Die Behandlung von hohen Cholesterin- und Triglyzerid-Blutwerten könnte in der Zukunft in der einmaligen Infusion von Genom-Editoren bestehen, die 2 Schlüsselproteine des
Genom-Editing soll Cholesterinwert dauerhaft senken
22. Juni 2020
London – Das „Epizentrum“ ungünstiger Cholesterinspiegel, die zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen, hat sich in den letzten 4 Jahrzehnten von Nordwesteuropa nach
In westlichen Ländern sinkt der Cholesterinspiegel – in Asien steigt er
18. Mai 2020
Johannesburg und London −Der neuartige Cholesterinsenker Inclisiran, der in den Leberzellen die Synthese von PCSK9 hemmt, hat in 3 randomisierten Studien bei Patienten mit familiärer
Inclisiran: Halbjährliche Injektion senkt Cholesterinwert um die Hälfte
6. Januar 2020
San Diego – Ein Antisense-Oligonukleotid hat in einer Phase-2-Studie bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen dosisabhängig die Produktion von Lipoprotein A in der Leber gehemmt. Die im New
Cholesterin: Antisense-Oligonukleotid senkt Lipoprotein A
17. Dezember 2019
Reading/England – Der tägliche Verzehr von zwei Äpfeln mit einem hohen Gehalt an Polyphenolen hat in einer randomisierten Studie im American Journal of Clinical Nutrition (2019; doi:
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER