NewsMedizinS3-Leitlinie zur Opioidtherapie aktualisiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

S3-Leitlinie zur Opioidtherapie aktualisiert

Dienstag, 15. Juli 2014

Frankfurt – Zusammen mit 22 weiteren Fachgesellschaften und Patientenvertretern hat die Deutsche Schmerzgesellschaft die S3-Leitlinie „Langzeitanwendung von Opioiden bei Nicht Tumor-bedingten Schmerzen“ überarbeitet. „Studien mit Krankenkassendaten weisen auf einen Anstieg von Langzeitverordnungen von Opioiden bei Patienten mit chronischen nichttumorbedingten Schmerzen (CNTS) in Deutschland in den letzten Jahren hin“, berichten die Autoren auf Seite drei der wissenschaftlichen Leitlinie.

Die defined daily dosages (DDD) von schwachen Opioiden sei von 18.035.000 in 2006 auf 19.744.000 in 2009 (plus 9,5 Prozent), für starke Opioide von 9.363.000 auf 12.647.000 in 2009 (plus 35,1) bei Versicherten der Barmer Ersatzkasse mit Nichtkarzinom-Diagnosen gestiegen.

Die Leitlinie unterscheidet eine zeitlich befristete Anwendung der Medikamente von einem bis drei Monaten von einer Langzeitanwendung, die länger als sechs Monate währt. Sie soll dazu beitragen, den möglichen Nutzen und die Risiken der Langzeitan­wendung opioidhaltiger Medikamente zum Beispiel bei chronischen Rücken- oder Nervenschmerzen zu bewerten.

Anzeige

Die neue Version der Leitlinie steht ab heute zur öffentlichen Konsultation bereit. Bis Ende August können Fachkreise und alle übrigen Interessierte ihre Kommentare an die Autoren der Leitlinie zurückzumelden. Die Kommentare werden im Methodenreport der Leitlinie veröffentlicht.

Neben der wissenschaftlichen Leitlinie und dem Methodenreport hat die Schmerzgesell­schaft eine Patientenleitlinie in Lang- und Kurzversion herausgegeben. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2019
Washington – In den USA ist die Zahl der Drogentoten durch Überdosis zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten zurückgegangen. 2018 sei die Opferzahl um 5,1 Prozent gesunken, teilten die
Zahl der Drogentoten in den USA erstmals seit langem gesunken
16. Juli 2019
Bethesda/Maryland – Die schmerzhaften Beckenbodenspasmen, zu denen es bei einer Endometriose kommen kann, lassen sich offenbar durch Injektion von Botulinumtoxin über Monate hinweg lindern, wie eine
Botox lindert Schmerzen bei Endometriose
16. Juli 2019
Montreal – Die großzügige Verschreibung von Opioiden zur postoperativen Schmerzbehandlung gilt als wichtige Ursache der derzeitigen Opioidepidemie in Nordamerika. Eine Folge ist laut einer Studie im
Opiatepidemie steigert Zahl der neonatalen Abstinenzsyndrome in Nordamerika
11. Juli 2019
London – Reckitt Benckiser legt den Streit mit den US-Behörden wegen verbotener Marketingmethoden für sein Kombinationspräparat Suboxone Film mit einer Milliardenzahlung bei. Um sämtliche staatliche
Reckitt Benckiser zahlt Milliardenstrafe in den USA
27. Juni 2019
Berlin – Patienten in Deutschland, denen ein Arzt ein Analgetikum verschreibt, erhalten in aller Regel nicht ein Original, sondern ein günstigeres Generikum. Laut dem Branchenverband Pro Generika
Sehr hohe Generikaquote bei Schmerzmitteln
21. Juni 2019
New York – Jeder dritte Krebsüberlebende gab in einer repräsentativen US-Umfrage an, unter chronischen Schmerzen zu leiden. Bei jedem sechsten beeinträchtigten die Schmerzen den normalen Tagesablauf.
USA: Jeder dritte Krebsüberlebende leidet unter chronischen Schmerzen
14. Juni 2019
Oxford – Die Verordnung der Antiepileptika Gabapentin und Pregabalin an jüngere Patienten ist in Schweden mit einer erhöhten Zahl von Suiziden, Überdosierungen, Kopf-/Körperverletzungen sowie Unfällen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER