NewsÄrzteschaftKammer Rheinland-Pfalz betont Bedeutung von Krankenhäusern auf dem Land
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kammer Rheinland-Pfalz betont Bedeutung von Krankenhäusern auf dem Land

Mittwoch, 16. Juli 2014

Mainz/Andernach – Auf die besondere Versorgungsfunktion von Krankenhäusern in ländlichen Regionen hat die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz hingewiesen. „Sie sind wichtige Bausteine in der regionalen medizinischen Versorgung. Rheinland-Pfalz setzt deshalb hier nicht auf Schließungen, sondern auf den Erhalt der kleinen Häuser“, hieß es aus der Kammer.

Als ein „gutes Beispiel, wie sich kleine Häuser zukunftsfest aufstellen können“ lobte der Kammerpräsident Frieder Hessenauer das Pilotprojekt „Gesundheitszentrum Glantal“ in Meisenheim. Dort werden zwei kleine, alte Krankenhäuser in dem Neubau „Gesundheits­zentrum Glantal“ zusammengeführt. Es verfügt über 120 Betten für Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin sowie 30 Reha-Plätze.

Erstmals Abteilung für interdisziplinäre Grundversorgung
Landesweit einmalig dabei ist die Errichtung einer Abteilung für interdisziplinäre Grundversorgung mit 30 Betten. Dort können bettenunabhängig Patienten aus den Gebieten Gynäkologie, HNO, Orthopädie und Urologie gleichermaßen behandelt werden. Diese innerbetriebliche Flexibilität ermöglicht eine Bettenbelegung je nach medizinischem Versorgungsbedarf.

Anzeige

Filial-Facharztzentrum entsteht
Außerdem wird im Rahmen des Vorhabens ein Filial-Facharztzentrum aufgebaut. Dort können ambulant tätige Ärzte verschiedener Richtungen ihre Leistungen unter einem Dach anbieten. Die freiberuflichen Fachärzte haben weiterhin ihren Hauptsitz in ihren eigentlichen Praxen, können aber in ihrer Filiale im Neubau tageweise Leistungen anbieten.

Bereitschafts­dienstzentrale der Kassenärztlichen Vereinigung eingeplant
Hinzu kommt ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ), welches das Landes­krankenhaus seit 2011 in Meisenheim betreibt. Das neue MVZ wird mit den Disziplinen Neurologie, Chirurgie und Innerer Medizin starten. Das Klinikangebot ergänzen zudem eine Bereitschafts­dienstzentrale der Kassenärztlichen Vereinigung und der Notarztstand­ort mit Rettungshubschrauber-Landeplatz.

Das neue „Gesundheitszentrum Glantal“ wird im Dezember seinen Dienst aufnehmen. „Um die medizinische Versorgung zukunftsfest zu gestalten, muss man nach vorne schauen und Mut für neue Möglichkeiten haben“, lobte Hessenauer das Projekt.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Oktober 2020
Düren – In den deutschen Krankenhäusern herrscht angesichts steigender COVID-19-Zahlen gespannte Erwartung. Stefan Schröder ist Chefarzt in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin,
„Ein Vollbetrieb ist auch in Zeiten von Corona möglich“
21. Oktober 2020
München – Mit Beginn des Herbstes steigt die Zahl der COVID-19-Infizierten wieder deutlich an. Wie Deutschland Herbst und Winter in der Coronapandemie überstehen wird, ist heute noch nicht abzusehen.
„Die Bevorratung mit Schutzausrüstung bleibt die Achillesferse der Planung“
9. Oktober 2020
Düsseldorf/Münster – Die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe haben die von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) initiierte Reform der Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen (NRW)
Ärztekammern in NRW begrüßen Reform der Krankenhausplanung
7. Oktober 2020
Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) will die Krankenhausplanung in seinem Land reformieren. Künftig soll die Planung nicht mehr auf Basis von
Reform der Krankenhausplanung für Nordrhein-Westfalen vorgelegt
5. Oktober 2020
Stuttgart – In Baden-Württemberg sind nach Auskunft des Sozialministeriums in den vergangenen zehn Jahren 30 Krankenhäuser geschlossen worden. Von ehemals 236 (2011) gab es zum Stichtag 1. Januar 2020
Weniger Krankenhausstandorte in Baden-Württemberg
30. September 2020
Oldenburg – Die Finanzierung der Oldenburger European Medical School ist laut einem Medienbericht wohl doch gesichert. Das Land Niedersachsen wolle im Doppelhaushalt 2022/2023 weitere 40 Millionen
Finanzierung von Oldenburger European Medical School wohl gesichert
25. September 2020
Berlin – Während sich die deutschen Krankenhäuser auf steigende Zahlen von COVID-19-Patienten in Herbst und Winter vorbereiten, wird die Diskussion um den Abbau von Krankenhauskapazitäten zunehmend
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER