NewsPolitikChronikerprogramm zu Brustkrebs ist wissenschaftlich aktuell
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Chronikerprogramm zu Brustkrebs ist wissenschaftlich aktuell

Mittwoch, 16. Juli 2014

Köln – Das Chronikerprogramm (Disease Management Program, DMP) zu Brustkrebs entspricht dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft. Es muss an keiner Stelle dringend überarbeitet werden. Das berichtet das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) heute. Allerdings identifizierte das Institut einige Aspekte, die ergänzt und genauer gefasst werden könnten.

Das gilt unter anderem für die Diagnostik: Hier thematisieren die Leitlinien den Einsatz einer Magnetresonanztomographie (MRT) bei spezifischen Indikationen, wobei sie von einer routinemäßigen MRT ausdrücklich abraten. In Hinblick auf die Strahlentherapie bei Brustkrebs geben Leitlinien außerdem Empfehlungen zur hypofraktionierten Bestrahlung – ein Aspekt, den das DMP bislang nicht berücksichtigt.

Anzeige

Die DMPs in Deutschland werden regelmäßig überprüft und überarbeitet. Dazu ver­gleichen die IQWiG-Wissenschaftler im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) die DMPs mit aktuellen Leitlinien. Aufgabe des Instituts ist es, zunächst Unter­schiede zwischen den Empfehlungen der Leitlinien und dem DMP zu identifizieren. Die Prüfung, ob diese Unterschiede tatsächlich zu einer Überarbeitung des DMP führen sollten, obliegt dann wieder dem G-BA. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER