NewsPolitikAttraktivität der Ausbildungsberufe in der Pflege steigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Attraktivität der Ausbildungsberufe in der Pflege steigt

Freitag, 18. Juli 2014

Bonn – Immer mehr Jugendliche entscheiden sich für einen Beruf im Gesundheitswesen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Demnach wählten im Schuljahr 2011/2012 rund 187.000 Schüler eine Ausbildung in einem nicht-akademischen Gesundheitsfachberuf. Das sind 5,9 Prozent mehr als Ver­gleichs­zeitraum  2007/2008. Fast 66 Prozent entschieden sich dabei für eine Ausbildung in der Alten-, Gesundheits- und Kranken- sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Neben den Ausbildungsgängen Gesundheits- und Kinderkrankenpflege (+4,7 Prozent), Gesundheits- und Krankenpflege (+7,6 Prozent) und Altenpflege (+36,2 Prozent), erfreuten sich auch die Ausbildung zum Rettungsassistenten (+21,6 Prozent) sowie zum Podologen (+29,7 Prozent) bei Jugendlichen wachsender Beliebtheit.

Anzeige

„Die steigenden Ausbildungszahlen in der Gesundheits-, Kranken- und insbesondere in der Altenpflege sind ein ermutigendes Zeichen", betonte BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser. Sei doch gerade hier aufgrund der demografischen Entwicklung von einem stark steigenden Bedarf auszugehen. „Wenn der momentane Trend sich verstetigt, besteht die Chance, dass wir den erwarteten Fachkräftemangel abmildern können", so Esser weiter.

Rückläufige Zahlen verzeichnen laut BIBB-Analyse dagegen die Ausbildungen zum Physiotherapeuten (-10,1 Prozent), zum Ergotherapeuten (-23,7 Prozent), zum Masseur und medizinischen Bademeister  (-28,1 Prozent) sowie zum Diätassistenten (-42,2 Prozent). © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Oktober 2020
Berlin – Jeden Tag infizieren sich derzeit mehr als 100 Beschäftigte in deutschen Gesundheitseinrichtungen mit SARS-CoV-2. Dazu zählen Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte und anderes Personal in
Jeden Tag 100 SARS-CoV-2-Neuinfizierte in Gesundheitseinrichtungen
8. Oktober 2020
Berlin – Vertreter verschiedener Gesundheitsberufe aus dem In- und Ausland schlagen ein neues gemeinsames Gelöbnis für Gesundheitsberufe im Geist des Hippokratischen Eids vor. In dem Bekenntnis, das
Ärzte und Wissenschaftler schlagen internationales gemeinsames Gelöbnis vor
6. Oktober 2020
Berlin – Bis Mitte September 2020 wurden 18.951 Berufskrankheiten im Zusammenhang mit COVID-19 angezeigt. Die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung haben 8.171 von ihnen anerkannt, also rund 43
Knapp 19.000 Berufskrankheiten im Zusammenhang mit COVID-19 angezeigt
6. Oktober 2020
Berlin – Der Ausschuss der Assistenzärzte im Hartmannbund und die Junge Pflege im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) wollen die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufsgruppen im
Manifest für bessere Zusammenarbeit von Pflegekräften und Ärzten
29. September 2020
Berlin – Ein gerechter Führungsstil führt bei Beschäftigten zu weniger Krankschreibungen und reduziert psychische wie körperliche Beschwerden. Das ist die zentrale Botschaft des neuen
Gerechtigkeit am Arbeitsplatz beeinflusst die Gesundheit
28. September 2020
Düsseldorf – Während die ältere Generation sich eher als karriereorientiert einschätzt, haben bei den jüngeren Heilberuflern Familie und Freizeit mehr Relevanz. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage
Generationsvergleich in Heilberufen zeigt unterschiedliche Schwerpunktsetzung
18. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Coronaprämie, die ursprünglich für Pflegekräfte im Krankenhaus vorgesehen war, für alle Krankenhausmitarbeiter vorgesehen, die während der Pandemie besonders
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER