NewsVermischtesKrebshilfe informiert mit Patientenfilm über Lungenkrebs
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krebshilfe informiert mit Patientenfilm über Lungenkrebs

Dienstag, 29. Juli 2014

Bonn – Einen Patienten-Informationsfilm „Lungenkrebs“ hat die Deutsche Krebshilfe vorgestellt. Experten erläutern darin, wie sich Lungenkrebs behandeln lässt und welche Nebenwirkungen dabei auftreten können. Betroffene berichten von ihren Erfahrungen und wie sie ihren Alltag mit der Erkrankung erleben.

Die Autoren des Filmes erläutern alle Hintergründe und Therapiemöglichkeiten laien­gerecht. Ergänzend zum Hauptfilm enthält sind kurze Bonusfilme erschienen – unter anderem zu den Themen Chemotherapie, zusätzliche Heilmethoden, Patienten und Ärzte als Partner, Palliativmedizin sowie Hilfen für Angehörige.

„Obwohl Lungenkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung in Deutschland ist, kommt die Diagnose meist unerwartet. Für die rund 55.600 jährlich neu Betroffenen in Deutschland ist sie ein Schock, der das bisherige Leben und zukünftige Planungen auf den Kopf stellt“, hieß es aus der Deutschen Krebshilfe. Der Film soll die Patienten und ihre Angehörigen informieren und ihnen Mut machen. Ärzte und Betroffene können den Film kostenfrei bei der Deutschen Krebshilfe anfordern.

Anzeige

In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 55.600 Menschen an einem Bronchial­karzinom. Mit etwa 36.000 Neuerkrankungen sind Männer deutlich häufiger betroffen als Frauen. Allerdings steigt die Zahl der Neuerkrankungsfälle bei den Frauen stetig.

Etwa 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle sind auf das Rauchen zurückzuführen. Substanzen wie Radon in Wohnhäusern, Asbest, Dieselruß, ionisierende Strahlung, Quarzstäube, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und ionisierende Strahlung können die Entstehung von Lungenkrebs ebenfalls begünstigen.

Neben dem Patienten-Informationsfilm „Lungenkrebs“ hat die Deutsche Krebshilfe DVD-Ratgeber über Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Fatigue, Hautkrebs, Palliativmedizin, Hodgkin Lymphom und Krebs bei Kindern erstellt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. August 2020
Bethesda/Maryland – Die verbesserten Therapieergebnisse beim nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC), die in den letzten Jahren in klinischen Studien dokumentiert wurden, machen sich offenbar auch auf
USA: Deutlicher Rückgang der Todesfälle am nicht-kleinzelligen Lungenkrebs
5. August 2020
Köln – Der Tyrosinkinase-Inhibitor Brigatinib kann einen Vorteil für Patienten mit anaplastischer-Lymphomkinase(ALK)-positivem, fortgeschrittenem, nicht kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) bieten,
Bestimmte Patienten mit Lungenkrebs können von Brigatinib profitieren
7. Juli 2020
Köln – Der Nutzen eines Lungenkrebsscreenings mittels einer Niedrigdosis-Computertomografie (Low-Dose-CT) ist für starke Raucher und ehemalige Raucher höher als der Schaden eines solchen Screenings.
Raucher könnten von Screening auf Lungenkrebs profitieren
17. Juni 2020
Mailand – Lungenkrebs-Patienten werden bei einer Erkrankung an COVID-19 möglicherweise gegenüber anderen Patienten benachteiligt. Die Ergebnisse eines Patientenregisters im Lancet Oncology (2020; DOI:
COVID-19: Lungenkrebspatienten werden (zu) selten auf Intensivstation behandelt
4. Juni 2020
Heidelberg – Einen neuen Ansatz gegen die Metastasierung von Brust- und Lungenkrebs beschreiben Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg (DKFZ) und der Medizinischen Fakultät
Neuer Ansatz gegen die Metastasierung von Brust- und Lungenkrebs
3. Juni 2020
Alexandria – Erstmals führte eine adjuvante zielgerichtete Therapie beim resektablen nicht kleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) in einer globalen Studie zu einer längeren Krankheitsfreiheit. In der
Operables NSCLC: Überlebensvorteil mit adjuvantem EGFR-TKI
3. Juni 2020
Alexandria – Ein nicht unerheblicher Anteil nicht-kleinzelliger Lungenkarzinome zeichnet sich durch Treibermutationen aus, die maßgeblich für das Wachstum des Tumors verantwortlich sind und sich
LNS

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER