NewsPolitikFreihandelsabkommen mit den USA bietet Chancen für Medizintechnik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Freihandelsabkommen mit den USA bietet Chancen für Medizintechnik

Donnerstag, 31. Juli 2014

Berlin – Die Medizintechnikunternehmen in Deutschland sehen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) vorsichtig optimistisch. „Das derzeit in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierte Abkommen kann für die stark exportorientierte Medizintechnikbranche zusätzliche Wachstumspotenziale heben“, sagte Marcus Kuhlmann, Leiter des Fachverbandes Medizintechnik beim Branchenverband Spectaris. Die Exportquote der größtenteils mittelständisch geprägten hiesigen Medizintechnikbranche liege bei 68 Prozent des Umsatzes. Fast 18 Prozent der deutschen Ausfuhren gingen in die USA. Allerdings stagniere der Absatz seit nunmehr einigen Jahren.

Ein Problem für die Unternehmen seien die sogenannten nichttarifären Handels­hemmnisse wie unterschiedliche Normen, Standards und Zertifizierungen in der Medizintechnik. Insbesondere für kleinere Unternehmen führten diese zu hohen Kosten für die doppelten umfangreichen Zulassungsverfahren. Die deutsche Medizintechnik­industrie plädiert daher, die Zulassungsverfahren gegenseitig anzuerkennen: Eine Zulassung eines Medizinproduktes in Europa würde dann automatisch eine Zulassung in den USA und umgekehrt bewirken („once approved, everywhere accepted“).

„Ziel von TTIP muss aus Sicht der Medizintechnikindustrie unter Wahrung der höchst­möglichen Patientensicherheit und des sehr hohen Qualitäts- und Verbraucher­schutz­niveaus auch der Erhalt und die Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der mittelständisch geprägten Medizintechnikbranche sein“, meint Kuhlmann.

Anzeige

Einen anderen Weg verfolgen allerdings die Krankenkassen. Sie wollen einheitliche Zulassungsbedingungen nach amerikanischem Vorbild, weil diese schärfer seien. Laut der Industrie ist das europäische System dem amerikanischen in puncto Patienten­sicherheit aber gleichwertig. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger hat angesichts einer positiven Entwicklung im dritten Quartal seine Umsatzprognose für 2019 angehoben. Man erwarte für das Gesamtjahr ein
Wieder mehr Aufträge bei Dräger
9. Oktober 2019
München – Flugzeugteile, maßgefertigte Brillengestelle, künstliche Hüftgelenke und Zahnkronen kommen heute schon vielfach aus dem 3-D-Drucker. Damit werden nach einer Untersuchung der
3-D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich
4. Oktober 2019
Grenoble – Ein allein durch Hirnsignale gesteuertes Exoskelett hat es einem an allen 4 Gliedmaßen gelähmten Mann in Frankreich erlaubt, seine Arme zu bewegen und in einem an der Decke befestigten
Exoskelett ermöglicht Patienten Bewegung trotz Tetraplegie
4. Oktober 2019
Jena – Der Medizintechnik-Konzern Carl Zeiss Meditec hat sein selbst gesetztes Jahresziel beim Umsatz übertroffen. Im Geschäftsjahr 2018/2019 legten die Erlöse nach vorläufigen Zahlen um etwa 13,9
Carl Zeiss Meditec im Aufwind
2. Oktober 2019
Augsburg – Die Zahl der bildgebenden Verfahren in der Medizin ist in den vergangenen Jahren dank des medizinischen Fortschritts stark gewachsen. Eine Arbeitsgruppe um Thomas Kröncke, Direktor der
Medizinische Bildgebung: Uniklinik Augsburg untersucht Unter- und Überversorgung
1. Oktober 2019
Dresden – Robotersysteme sollen künftig bei der Pflege sowie in der Therapie von Demenzkranken helfen. Der Freistaat Sachsen fördert das Projekt „Care4All“ zur Entwicklung derartiger Systeme mit rund
Sachsen fördert Projekt zu Pflegerobotern
1. Oktober 2019
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Dräger, die Gewerkschaft IG Metall und der Betriebsrat haben sich auf ein Eckpunktepapier zur Senkung der Personalkosten geeinigt. Damit sollen in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER