NewsHochschulenUniversitätsmedizin Mainz: Tarifeinigung für nichtärztliches Personal
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätsmedizin Mainz: Tarifeinigung für nichtärztliches Personal

Montag, 4. August 2014

Mainz – Die Entgelte für das nichtärztliche Personal an der Uniklinik Mainz steigen rückwirkend am dem 1. Juli 2014 monatlich um 50 Euro und zum 1. Oktober 2014 nochmals um 40 Euro. Die Auszubildenden erhalten ab dem 1. Juli 60 Euro monatlich mehr. Die Laufzeit dieser Vereinbarung endet am 31. Dezember 2014. Darauf haben sich die Gewerkschaft Verdi und die Universitätsmedizin Mainz geeinigt.

Zudem wollen die Tarifpartner einen Pool von 25 Stellen für zusätzliche Beschäftigte im Pflegedienst schaffen, um die anfallenden Überstunden in besonders belasteten Bereichen zu reduzieren.

Der Verhandlungsführer der Universitätsmedizin, Götz Scholz, betonte, das Ergebnis sei sowohl für das Unternehmen Universitätsmedizin als auch für die Angestellten ein Erfolg. „Zum einen bedeutet der Aufbau zusätzlicher Vollkräfte im Bereich des Pflegedienstes, dass wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlasten wollen, gleichzeitig wird durch die Kostenneutralität und den Abbau von Überstunden das wirtschaftliche Ergebnis der Universitätsmedizin im Jahr 2014 nicht belastet“, sagte Scholz.

Anzeige

Frank Hutmacher, Verhandlungsführer von Verdi, betonte: „Die Tarifparteien haben bewiesen, dass sie mehr können, als nur eine Verbesserung der Entgeltsituation der Beschäftigten herbeizuführen. Mit dem Pool wird es eine spürbare Entlastung der Pflegekräfte an der Universitätsmedizin geben.“ Anfang 2015 wollen die Tarifparteien  neue Tarifverhandlungen beginnen. © EB/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER