NewsHochschulenOrthopädische Universitätsklinik Heidelberg: Endo­prothetik-Zentrum der Maximal­versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg: Endo­prothetik-Zentrum der Maximal­versorgung

Dienstag, 5. August 2014

Heidelberg – In Deutschland werden jährlich rund 400.000 Gelenkersatz-Operationen durchgeführt, 1.100 dieser Operationen finden an der Orthopädischen Universitätsklinik in Heidelberg statt. Seit Beginn dieses Jahres beteiligt sich die Heidelberger Klinik an einer Qualitätsoffensive, die 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie initiiert worden ist, und darauf abzielt, eine hohe Qualität der Versorgung und Sicherheit bei Gelenkersatz-Operationen zu sichern. Dafür sollen die Ergebnisse einzelner Kliniken nachvollziehbar dokumentiert werden.

Die Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg war 2013 eine der ersten Universi­tätskliniken, die diesbezüglich geprüft wurde. Das Ergebnis war positiv: Im Rahmen einer unabhängigen Fachbegutachtung wurde die Klinik als Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung ausgezeichnet, wie heute mitgeteilt wurde.

Kriterien für die Bewertung waren die Qualität im Operationssaal, hohe Hygiene, das Niveau der Pflege auf den Stationen und die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten und Physiotherapeuten.

Anzeige

Bereits seit 1996 existiert am Heidelberger Universitätsklinikum ein hauseigenes Endoprothetik-Register, das die Ergebnisse der Operationen erfasst. In mehreren klinischen Studien ist die Ergebnisqualität, Patientenzufriedenheit und Haltbarkeit der eingesetzten Prothesen untersucht worden.

„Die externe Qualitätssicherung hat das hohe Niveau der Operationen an unserer Klinik bestätigt und ergänzt unser internes Register“, betonte Volker Ewerbeck, Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik. Diese Form der Begutachtung werde künftig Vergleiche zwischen den einzelnen Zentren ermöglichen und dem Patienten bei der Auswahl seiner Klinik helfen, so Ewerbeck weiter. © Ol/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. August 2019
Berlin – Die Bundesregierung will den Ländern bei Qualitätsmängeln in Krankenhäusern finanziell nicht unter die Arme greifen. Die Bundesregierung sei nicht der Auffassung, dass ein Mangel an
Bund will Länder bei Qualitätsmängeln in Kliniken nicht bezuschussen
14. August 2019
Berlin – Der AOK-Bundesverband und das Göttinger Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen (aQua) aktualisieren derzeit ihr Qualitätsindikatorensystem für die
Überarbeitete Qualitätsindikatoren für die ambulante Versorgung
12. August 2019
Hennigsdorf – Berlin und Brandenburg wollen sich dafür einsetzen, dass das Projekt „QS-Notfall“ zur Qualitätssicherung in der Notfallversorgung von Patienten mit Herzinfarkt in die Regelversorgung
Herzinfarkt: QS-Notfall könnte Modell für Regelversorgung sein
9. Juli 2019
Berlin – Die KTQ GmbH wird Prozesse und Strukturen beim Qualitätsmanagementsystem „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ (KTQ) weiterentwickeln. Sie greift damit Impulse aus
KTQ will Qualitätsmanagementsystem weiterentwickeln
2. Juli 2019
Hannover – Wegen Personalmangels haben 34 Prozent der niedersächsischen Krankenhäuser im ersten Quartal 2019 Betten auf der Intensivstation sperren müssen. Dies ergab eine Umfrage der
Jedes dritte Krankenhaus in Niedersachsen muss Betten auf Intensivstation sperren
12. Juni 2019
Rostock – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat für das zweite Halbjahr eine Diskussion über die Qualität im Gesundheitswesen angekündigt. „Ich bin mit dem, was wir bis jetzt an
Spahn kündigt Krankenhäusern Konsequenzen bei Qualitätsproblemen an
7. Juni 2019
Erfurt – Thüringer Krankenhäuser sollen ein Jahr Zeit bekommen, um bestimmte bundesweite Qualitätsstandards umzusetzen. Auf diese Übergangsfrist haben sich die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER