NewsAuslandUS-Behörden genehmigen Ebola-Test
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Behörden genehmigen Ebola-Test

Donnerstag, 7. August 2014

Washington – Die US-Gesundheitsbehörden haben ein vom US-amerikanischen Militär entwickeltes Verfahren zur Ermittlung von Ebola-Infektionen genehmigt. Der Test namens „DoD EZ1 Real-time RT-PCR Assay“ soll helfen, das hochansteckende Virus in West­afrika einzudämmen. Der Test sei für den Einsatz in den betroffenen Gegenden zugelassen, teilte die Gesundheitsbehörde FDA mit.

Angesichts der in Afrika wütenden Krankheit setzte die Seuchenbehörde CDC ihre Warnstufe unterdessen auf die höchstmögliche Kategorie 1. Der Schritt sei eine Reaktion auf das mögliche Übergreifen der Seuche nach Nigeria, teilte CDC-Direktor Tom Frieden auf Twitter mit. Stufe 1 bedeutet, dass mehr Personal und Mittel zur Verfügung gestellt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. August 2019
Goma – Im Ost-Kongo breitet sich der Ebolavirus weiter aus. Zum ersten Mal seien Fälle der Krankheit in einer dritten Provinz, Sud-Kivu, festgestellt worden, teilte der Ebolabeauftragte der Regierung,
Neue Ebolafälle in weiterer Provinz im Kongo
15. August 2019
Bujumbura – Wegen des Ebolaausbruchs im Kongo hat nun auch das Nachbarland Burundi eine Impfkampagne gegen die Krankheit gestartet. Zunächst würden rund 4.000 Menschen geimpft, sagte Susannah Savage,
Burundi startet Impfkampagne gegen Ebola
14. August 2019
New York – US-Forscher haben bei Kindern mit akuter schlaffer Myelitis, einem Polio-ähnlichen Krankheitsbild, Antikörper gegen Enteroviren im Liquor entdeckt. Mit dem Bericht in mBio (2019; doi:
Akute schlaffe Myelitis: Antikörper gegen Enteroviren im Liquor nachgewiesen
14. August 2019
Kinshasa – Im Kongo sind wegen der Ebolakrise im Osten des Landes Tausende Kinder auf sich allein gestellt. Nach Angaben des Hilfswerks Unicef wurden seit Ausbruch der Epidemie in den Provinzen
Tausende Kinder wegen Ebolakrise im Kongo ohne Eltern
13. August 2019
Bethesda/Maryland/Kinshasa – Zwei Antikörperpräparate haben bei Patienten mit Ebolafieber im Kongo, wo eine Epidemie seit einem Jahr außer Kontrolle ist, eine so gute Wirkung erzielt, dass die
Zwei Antikörperpräparate retten in Studie neun von zehn Ebolapatienten
9. August 2019
Berlin/Toronto – Eine Erkrankung des Knochenstoffwechsels, die der Paget-Krankheit des heutigen Menschen ähnelt, haben Wissenschaftler vom Museum für Naturkunde Berlin, der Charité Universitätsmedizin
Forscher diagnostizieren Morbus Paget ähnliche Erkrankung bei 289 Millionen Jahre alter Echse
8. August 2019
Goma – Nach der Tötung eines Mediziners der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) im Ost-Kongo sind drei Ärzte festgenommen worden. Ihnen werde vorgeworfen, die Drahtzieher der Tötung des kamerunischen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER