NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen berät zur ambulanten spezial­fachärztlichen Versorgung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen berät zur ambulanten spezial­fachärztlichen Versorgung

Donnerstag, 7. August 2014

Hannover – Mit einem neuen Angebot will die Kassenärztliche Vereinigung Nieder­sachsen (KVN) ihre Mitglieder bei der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) unterstützen. Ziel sei es, für Vertragsärzte optimale Startbedingungen zu schaffen.

„Ein spezielles ASV-Team wird sich um diesen neuen Versorgungsbereich intensiv kümmern und unsere Mitglieder bei Bedarf beraten“, sagte KVN-Vorstandsvorsitzender Mark Barjenbruch. Dazu wird das ASV-Team der KVN interessierte Vertragsärzte und ermächtigte Krankenhausärzte über die Grundlagen und Vorteile der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung, das Anzeigeverfahren sowie die Abrechnungs­modalitäten beraten und bei der ASV-Teambildung unterstützen.

Anzeige

Die Gespräche finden entweder in der jeweiligen KVN-Bezirksstelle oder in der Praxis selbst statt. „Die ASV biete eine Chance, zumindest für einzelne Teilbereiche, dem Diktat der Budgetierung zu entfliehen und über Sektorengrenzen hinaus Versorgung zu gestalten“ verwies Barjenbruch.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER