NewsAuslandJeder fünfte Belgier verschiebt Arztbesuch wegen Geldmangel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Jeder fünfte Belgier verschiebt Arztbesuch wegen Geldmangel

Donnerstag, 7. August 2014

Brüssel – Mehr als ein Fünftel der Belgier hat im vergangenen Jahr wegen Geldsorgen auf einen Arztbesuch verzichtet. Viele Leute würden durch hohe Zuzahlungen abgeschreckt, berichtet die belgische Tageszeitung De Morgen vom Donnerstag unter Bezug auf eine Untersuchung der EU-Kommission. Die Studie „Qualicopc“ analysierte Qualität, Kosten und Gleichheit der Gesundheitsversorgung in europäischen Ländern.

Rund 900.000 Belgier (8,6 Prozent) gaben an, das Kostenerstattungsprinzip sei der Grund für den Verzicht auf den Arztbesuch. Patienten müssen dabei für alle Untersuchungen in Vorkasse treten. Laut Studienergebnissen gingen im Vergleich in Deutschland 4,5 Prozent und in den Niederlanden 1,6 Prozent der Menschen wegen Geldmangels nicht zum Arzt. Belgien liegt demnach im europäischen Durchschnitt auf Platz 20 von 31. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Mai 2019
Brüssel – Das flämische Expertenzentrum für Suizidprävention kritisiert Informationsveranstaltungen zu Selbsttötungsmitteln in Belgien. „Wir befürchten, dass Menschen dadurch in einen
Belgische Experten kritisieren Werbeaktionen für Suizidmittel
10. Mai 2019
Mainz – Eine engere Verzahnung bei der Gesundheitsversorgung im Grenzgebiet von Rheinland-Pfalz zu Belgien haben die rheinland-pfälzische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) und
Gesundheitsversorgung zwischen Belgien und Rheinland-Pfalz enger verzahnt
28. Februar 2019
Brüssel – Die Zahl der Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien ist leicht angestiegen. Wie die Zeitung Le Soir vom Donnerstag unter Berufung auf Zahlen der staatlichen Sterbehilfekommission berichtet,
Mehr Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien
29. November 2018
Amsterdam/Brüssel – In Belgien müssen sich drei Ärzte wegen aktiver Sterbehilfe bei einer 38-Jährigen vor Gericht verantworten. Deren Familie werfe den Ärzten vor, das psychische Leiden der Patientin
Belgische Ärzte wegen aktiver Sterbehilfe vor Gericht
19. Juli 2018
Düsseldorf – Ostbelgien und Nordrhein-Westfalen wollen die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung verbessern. Das ist das Ergebnis eines Beratungsgespräches zwischen Nordrhein-Westfalens
Ostbelgien und Nordrhein-Westfalen wollen Gesundheitsversorgung ohne Grenzen
18. Juli 2018
Brüssel – Die Anzahl der Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien ist 2017 erneut gestiegen. Hatten 2016 noch 2.028 Menschen aktive Sterbehilfe in Anspruch genommen, waren es 2017 2.309 Menschen, wie die
Mehr Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien
19. April 2018
Brüssel – In Belgien werden künftig Schätzungen zufolge immer weniger Kinder mit Downsyndrom auf die Welt kommen. „In etwa fünf Jahren werden es wahrscheinlich unter zehn Kinder pro Jahr in Flandern
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER