NewsÄrzteschaftThüringen: Neues Konzept soll drohenden Ärztemangel bekämpfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Thüringen: Neues Konzept soll drohenden Ärztemangel bekämpfen

Freitag, 8. August 2014

Erfurt/Weimar/Jena – Die AOK Plus, die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT), die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen (LÄKT) und die Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen (LKGT) wollen gemeinsam gegen den drohenden Mangel insbesondere an Fachärzten vorgehen. Dazu haben sie ein Konzept entwickelt, dass Lösungsansätze der ambulanten und der stationären Versorgung vereint und vernetzt. Ziel ist es, die Weiter­bildung von Ärzten im Freistaat zu fördern und zusätzliche Ärzte in besonders dringend benötigten Facharztgruppen für Thüringen auszubilden.

Dafür sollen zusätzliche Stellen für angehende Fachärzte eingerichtet werden, um den wachsenden Bedarf in Thüringen frühzeitig durch eigene Ausbildung und damit Bindung an Thüringen zu decken. Ein solches Engagement sei sinnvoll, da 25 Prozent der niedergelassenen Thüringer Augenärzte und 26 Prozent der vertragsärztlich tätigen Kinderärzte 60 Jahre und älter sind, erklärten die Initiatoren.

Anzeige

Hier sei in den letzten Jahren dringender Handlungsbedarf entstanden. Deshalb schla­gen die Initiatoren ein Programm zur Ausbildung zusätzlicher Ärzte für Thüringen vor. Dieses umfasst unter anderem zusätzliche Weiterbildungsstellen an Thüringer Kliniken, optimierte Weiterbildungsabläufe, Weiterbildungsverbünde zur persönlichen Betreuung und einen zusätzlichen finanziellen Anreiz durch das „Thürin­gen-Stipendium“.

Damit dieses Konzept auf breite Füße gestellt und zügig umgesetzt werden kann, haben die Initiatoren zudem das Land Thüringen aufgefordert, ebenfalls Verantwortung zu übernehmen. Es sei unabdingbar, dass auch das Land Thüringen seinen Beitrag zur Umsetzung des Konzeptes und damit zur dauerhaften Sicherung der ärztlichen Versorgung leistet, so die Institutionen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #681488
mcentgraf
am Freitag, 8. August 2014, 21:38

Weiterbildungsstellen fehlen!

Ja, das Weiterbildungsstellen benötigt werden merke ich seit gut 8 Monaten selbst. Denn seit dem (ja, eigentlich schon etwas länger) bin ich auf der Suche nach einer solchen im Raum Erfurt. Also wenn dann mal neue Stellen für die Blockweiterbildung geschaffen wurden, wäre ich sofort dabei...
LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Jena – Die geplante Kapazitätserweiterung bei Medizinstudienplätzen an der Universität Jena stellt deren medizinische Fakultät vor Herausforderungen. Er halte den Zeitplan mit Beginn im Wintersemester
Mehr Medizinstudienplätze eine Herausforderung für Fakultät in Jena
19. Oktober 2020
Mainz – In Rheinland-Pfalz sind einer Untersuchung zufolge im vergangenen Jahr im deutschlandweiten Vergleich überdurchschnittlich viele Stellen für Hausärzte unbesetzt geblieben. Nach Einschätzung
Schon jetzt zu wenig Hausärzte in Rheinland-Pfalz
16. Oktober 2020
Berlin – Ein neues App-Angebot für Medizinstudierende sowie junge Ärzte hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen)
Serious Game „Praxisraum“: Niederlassung virtuell trainieren
14. Oktober 2020
Nürnberg – Rund 100 angehende Landärzte beginnen in Bayern mit dem Medizinstudium. Vor allem Pflegekräfte und Notfallsanitäter sind nach Angaben des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums darunter vertreten. Dank
Erster Jahrgang: Medizinstudium dank Landarztquote
2. Oktober 2020
Dresden – Der Freistaat Sachsen setzt sein Hausarztstipendium fort: Mit 1.000 Euro monatlich werden jedes Jahr 20 Studierende im Fach Humanmedizin gefördert, die später einmal in ländlichen Regionen
Sächsisches Hausarztstipendium geht in eine neue Runde
25. September 2020
Stuttgart – Nach langen Diskussionen bringt die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg die Landarztquote auf den Weg. Am Dienstag soll nach jetzigem Stand eine entsprechende
Landarztquote in Baden-Württemberg wird konkret
24. September 2020
Hannover – In vielen Regionen in Deutschland wird es immer schwieriger für Praxisinhaber, einen Nachfolger zu finden. Das geht aus einer neuen Arztzahlprognose für Niedersachsen und einer Antwort der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER